Der TSV Brannenburg / Abteilung Triathlon ist auch auf Facebook vertreten.

Schauen Sie mal vorbei und informieren Sie sich.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. >mehr




Die Ergebnisse sind im folgendem Link zu finden.

Hier der Link: http://my.raceresult.com


01.09.2018

Zwei Wettkämpfe un d drei Stockerlplätze an nur einem Wochenende

 

Am vergangenen Wochenende starteten die Nachwuchs Triathleten des TSV Brannenburg erneut!

Bei der ETU Junior Challenge die im Rahmen der Challenge Kaiserwinkel (Mitteldistanz) am Walchsee abgehalten wurde.

Die Bedingungen waren hervorragend der durchgeführte Aquathlon (Swim & Run) am Walchsee zeichnet sich über seine tolle Kulisse aus.

Nachdem unsere Athleten die erfolgreichen Deutschen Triathlon Stars wie Sebastien Kienle (Sieger der Challenge) persönlich vor ihrem Rennen getroffen haben,

konnte dies nur von Erfolg gekrönt sein!

Maxim Blersch (2013) finished in der jüngsten Starterklasse nach einem tollen Zieleinlauf gegenüber seinen beiden Mitbewerbern aus Tirol als erster und sicherte sich Gold!

Maier Leni (2011) war ebenfalls über ihren vierten Platz sehr glücklich

Rose Leopold (2010) wurde fünfter und Meier Corbinian (2008) erreichte nach einem harten Wettkampf noch den vierten Platz.

Blersch Anita (2009) überzeugte souverän beim Zielsprint und sicherte sich einen tollen zweiten Platz!

Walter Sarah (2006) hatte bereits eine längere Schwimmstrecke zu absolvieren und musste sich gegen die starke Konkurrenz aus Österreich kämpfen und erreichte ebenfalls Platz vier!

Meier Magdalena (2006) wurde in der gleichen Klasse sechste. Drechsler Aaron (2005) überzeugte im Zielsprint und sicherte sich dadurch ebenfalls den vierten Platz!

Die beiden Brüder Andreas (2002) und Simon (2000) Schebrak errangen gute Platzierungen, Simon schaffte es mit vollem Einsatz noch auf das Stockerl und sicherte sich vom Start weg den dritten Platz!

Am darauffolgenden Sonntag den 02.09 fand dann auch der Triathlon am Waginger See im Landkreis Traunstein statt.

Hier startete Anita Blersch um ihre Erfolgsserie abzuschließen und sicherte sich schon frühzeitig nach dem Schwimmen den ersten Platz.


25.08.2018

Rasanter Triathlon in Hopfgarten

 

Ferienzeit ist Urlaubszeit ... nicht für alle von den Brannenburger Triathleten.

 

Am Samstag kämpften einige von ihnen bei frischen Temperaturen um die 14 Grad in Tirol im Brixental um die begehrten Pokale und Medaillen während es auf den Gipfeln der...
umliegenden Berge bereits schneite!
Nach Regen am frühen Morgen, starteten die ersten Athleten zum Glück bei trockenen, wenn auch kühlen Wetter im von der Sonne der vergangenen Wochen aufgewärmten Seewasser.

Nach einem rasanten Schwimmstart und einem schnellen Zieleinlauf erreichte
Schatt Xaver bei den Schülern B den erfolgreichen 3. Platz, Aaron Drechsler kam auf den 6. Platz. Auch Sarah Walter erkämpfte sich in dieser Klasse nach starker Laufleistung bei den Mädels den 3 Platz.

In der Klasse Schülerinnen D wurde Anita Blersch nach einer tollen Laufleistung 2te und Nora Bots erreichte den 7. Platz.

In der Klasse E gelang Maxim Blersch bei seinem allerersten offiziellen Triathlon mit dem 3. Platz einen erfolgreicher Abschluss für die Brannenburger Athleten.

Auch bei der anschließenden Fun-Staffel gingen Brannenburger Teams mit vollem Einsatz an den Start ...


30.06.2018 / 08.07.2018

Bronze für die Herrenmannschaft der Brannenburger Triathleten in der Landesliga Bayern Süd

 

An den vergangenen Wochenenden standen für die Herren der Brannenburger Triathleten die beiden letzten Wettkämpfe der Cupwertung in der Landesliga Bayern Süd an.

Als Tabellenführer ging es für die Triathleten am 30.06.18 ins Unterallgäu nach Ottobeuren. Dort fand der dritte von insgesamt vier Wettbewerben der Cupwertung in der Landesliga Bayern Süd der Herren statt. Bei traumhaften Wetter gingen für die Mannschaft aus Brannenburg Constantin Schäfer, Marinus Schatt und Anian Huber auf der Sprintdistanz über 400 m schwimmen, 20 km Radfahren mit Windschattenverbot und einem anschließenden 5 km Lauf an den Start.

Auf die drei Starter lastete nicht nur der Druck als Tabellenführer der Landesliga auf den Schultern. So musste aufgrund Terminüberschneidungen, sowie krankheitsbedingten Ausfällen innerhalb der Ligamannschaft, der Wettkampf als „Dreier-Mannschaft“ bestritten werden. Im Normalfall gehen pro Mannschaft vier Athleten an den Start, wovon die Ergebnisse der drei schnellsten Athleten in die Wertung fließen. Somit könnte z.B. ein Ausfall eines Athleten während eines Rennens über die drei weiteren Starter ausgeglichen werden.

Obwohl die drei Athleten mit einem Alter zwischen 16 und 17 Jahre zu den jüngsten Startern im Teilnehmerfeld der Landesliga zählen, können Sie auf eine beachtliche Wettkampferfahrung vertrauen und gingen top motiviert und bestens vorbereitet an den Start. Wie bereits in den letzten beiden Wettbewerben konnten Sie auf Grund Ihrer enormen Schwimmstärke an der Spitze liegend mit Constantin Schäfer als dritter, mit Marinus Schatt als vierter und mit Anian Huber auf Platz 7 liegend auf die Radstrecke wechseln.

Auf dem anspruchsvollen Radkurs über 20 km zeigten Sie erneut Ihre Wettkampfhärte und konnten mit den anderen Startern, die überwiegend auf aerodynamischen Triathlonrädern unterwegs waren, super mithalten und gingen im vorderen Drittel liegend zum zweiten Wechsel auf die Laufstrecke.

Marinus Schatt spielte erneut seine Laufstärke aus und belegte als schnellster Läufer der Mannschaft den 7. Gesamtrang, dicht gefolgt von Constantin Schäfer auf Gesamtrang 12 und Anian Huber auf Gesamtrang 28. Am Ende sicherten sie sich  für die Mannschaft und bauten Ihre Tabellenführung der Landesliga weiter aus.

In Königsbrunn fand am 08.07.2018 der letzte Ligawettkampf auf der Olympischen Distanz mit 1,5 km schwimmen, 40 km Rad und einem abschließenden 10 km Lauf statt. Die DTU-Regeln schreiben für die Teilnahme auf der Olympischen Distanz ein Mindestalter von 18 Jahren vor. So gingen für das Team Brannenburg Simon Schebrak als jüngster Starter mit 18 Jahren, sowie die Herren Mario Blersch und Sebastian Huber an den Start. Auf unsere Anfrage zum Beginn der Triathlon Saison, ob Sebastian Huber, der normal für das Team Erdinger startet, unsere Mannschaft mit der Option des Zweitstartrechts unterstützen möchte, hatte er sofort zu gesagt. Unser vierter Mann und einer unserer Favoriten auf der Olympischen Distanz, Bernd Rose, musste leider verletzungsbedingt von einer Teilnahme absehen. So konnte auch diesmal unser Team, wie schon in Ottobeuren, „nur“  als Dreiermannschaft  an den Start gehen. Für Simon Schebrak war es unter anderem der erste Wettbewerb auf der Olympischen Strecke.

Kurz nach dem Schwimmstart zeigte sich die Leistungsdichte des Teilnehmerfeldes mit rd. 70 Startern der Landesliga. Die 1.500 m Schwimmstrecke musste dabei über zwei Runden mit a‘ 750 m und einem dazwischenliegenden Landgang absolviert werden.

Trotz der langen Schwimmdistanz konnte Simon Schebrak, gefolgt von Sebastian Huber und Mario Blersch, nach einer überragenden Schwimmleistung nach nur 25:03 Minuten als erster der Brannenburger Mannschaft auf das Rad wechseln.

Auf den anschließenden 40 Radkilometern herrschte Windschattenverbot und so hieß es für jeden Athleten allein gegen die Zeit, die Hitze und den Wind zu kämpfen. Sebastian Huber bot eine starke  Radleistung und wechselte als erster der Mannschaft mit einer Zeit von nur 01:17:06  auf die 10 km Laufstrecke. Simon Schebrak wechselte als Zweiter der Mannschaft, dicht gefolgt von Mario Blersch.

Sebastian Huber, der sich unter anderem in der Vorbereitung für die Langdistanz befindet, unterstrich seine starke Form auf der Laufstrecke und beendete als erster des Teams den Wettbewerb.

Auf der Laufstrecke musste Simon Schebrak der Belastung und Hitze etwas Tribut zollen. Mario Blersch mobilisierte seine Kräfte und beendete als Zweiter der Mannschaft kurz vor Simon Schebrak den Wettbewerb

Abschließend konnte sich die starke Mannschaft aus Brannenburg  aufgrund Ihrer klasse Leistungen in der Ligasaison den hervorragenden dritten Gesamtrang in der Cupwertung der Landesliga Bayern Süd sichern.

Die Chancen stehen somit sehr gut, dass das Team aus Brannenburg einen Aufstieg in die nächsthöhere Bayernliga für 2019 schafft.


21.07.2018

Brannenburger Triathleten erfolgreich in Marktredwitz

 

Letzten Samstag wurde der finale Wettkampf des bayerischen Triathlon Jugendcups abgehalten, bei dem die bayerischen Meister der Jugend und Junioren ermittelt wurden.

Unter idealen Wettkampfbedingungen starteten die Athleten.

Nach einem Wasserstart waren zuerst 400 Meter zu Schwimmen. Im Anschluss kam ein schneller Wechsel und es ging auf die 10 Kilometer lange Radstrecke. Diese beanspruchte die Athleten besonders aufgrund eines langen Anstieges. Sobald die vierte Rad Runde gefahren worden ist, musste das Fahrrad samt Helm abgelegt werden um eine 2500 Meter lange Laufstrecke absolvieren zu können.

Als erstes gingen Zoe Lehnert und Lara Tonak an den Start. Dabei waren sie in einem besonders großen Feld, denn sie mussten mit den älteren Jahrgängen Jugend A und den Juniorinnen starten. Nichts desto trotz konnten sie sich in dem großen Teilnehmerfeld beweisen und zeigten beide eine sehr gute Leistung.

Lara Tonak ging mit drittbester Schwimmzeit aus dem Wasser gefolgt von Zoe Lehnert. Beim anschließenden Radfahren konnte Lara leider den Vorsprung nicht halten und kam hinter ihrer Vereinskollegin in die Wechselzone. Zoe Lehnert finishte den Wettkampf mit einem hervorragenden vierten Platz dicht gefolgt von Lara Tonak, die als fünftes in Ziel kam.

Bei den Jungen starteten insgesamt 27 Athleten. Mit von der Partie war der brannenburger Triathlet Valentin Hofmann der sich im Schwimmen vom Feld ablösen konnte und somit als erstes auf die Radstrecke ging. In der anschließenden Disziplin baute er seine Position aus und fuhr mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von über 35 km/h. Leider verlor er beim Laufen eine Position und finishte als Zweiter.


14.07.2018

Super Auftritt unseres Bayernliga Damen Teams

Geschlossene Mannschaftsleistung bringt Platz 10

 

In Dießen am Ammersee fand das dritte Rennen der Triathlon Bayernliga statt. Diesmal stand ein Sprint mit Windschattenfreigabe auf dem Programm. Unser Damenteam ging mit Xenia, Hupe, Anna Linner und Olivia als jüngste Mannschaft ins Rennen und war dementsprechend hoch motiviert.

Gleich zu Beginn beim Schwimmen setzten sie ein Ausrufezeichen, sie postierten sich gleich zu Beginn ganz vorne und kamen nach 750m unter den Top Ten aus dem Wasser. Hupe sicherte sich mit Platz 4 die beste Ausgangsposition, doch Olivia, Anna und Xenia folgten mit wenigen Sekunden Abstand auf den Plätzen 8 bis 10. Beim Radfahren wurde dann auf der Wendepunktstrecke extrem hohes Tempo gefahren, trotzdem konnte sich Xenia John in der ersten Verfolgergruppe behaupten. Die 3 anderen Brannenburger Starterinnen konnten die Strecke in der zweiten großen Verfolgergruppe absolvieren.

Auf der Laufstrecke ging es dann richtig zur Sache, hier mussten unsere Mädels ihrem Alter noch etwas Tribut zollen. Anna Linner, auf Platz 25 nach dem Radfahren platziert, konnte als einzige ihre Platzierung mit einer sehr guten Laufleistung behaupten und finishte als Beste des Teams auf diesem Platz. Xenia war nach dem Radfahren noch auf dem sehr guten 14. Platz klassiert, konnte aber aufgrund mehrwöchiger Verletzungspause das Tempo nicht mitgehen und kam auf Position 33. Direkt dahinter finishte Hupe auf Platz 34, auch sie musste leider einige Konkurrentinnen noch vorbei ziehen lassen. Olivia fand leider ihren Laufrhythmus an diesem Tag gar nicht mehr und erreichte Platz 44.

Insgesamt stand mit Platz 10 für die Mannschaft die beste Saisonplatzierung zu Buche, was in der Tabelle ein Vorrücken auf den 11. Platz zur Folge hat. Der Abschluss ist der Teamsprint in Beilngries am 25.08., bei welchem nochmal voll angegriffen werden soll.

Mädels, Respekt für Euren tollen Wettkampf !!!!


14.07.2018

Drei oberbayerische Meistertitel und viele Stockerlplätze beim Triathlon am Ammersee für den TSV Brannenburg

 

Am 14.Juli fanden in Dießen am Ammersee die letzten Wettbewerbe für den OBB Kids Cup statt. Bei optimalen Wettkampbedingungen erreichte bei den Schülerinnen C Anita Blersch die als schnellste Schwimmerin in den ersten Wechsel ging nach einem spannenden Kopf an Kopf Rennen in einem Fotofinish den 1. Platz. In Führung liegend konnte Lina Schlosser ihren Wettkampf nach einem Fahrradsturz leider nicht beenden. In der für die Schüler A ungewohnt langen Schwimmstrecke konnte sich Tobias Löw auszeichnen und erreichte einen hervorragenden 2. Platz. Aaron Drechsler kämpfte sich hier auf einen tollen 3. Platz. Bei den Mädchen in dieser Klasse erwischte Leni Wirth einen super Tag und konnte das Rennen auf dem hervorragenden 2. Platz beenden und das obwohl sie auf der Laufstrecke beinahe zu früh auf die Zielgerade abgebogen wäre. Ihre Schwester Emma sicherte sich den 6ten Platz.

Die Jugendklasse B weiblich wurde von Lara Tonak dominiert, die sich souverän den Titel holte. Auf Platz 3 finishte hier Sarah Löw. In der Jugendklasse A konnte Paula List mit einem 2. Platz überzeugen

Unsere Erwachsenen wurde durch Mario Blersch in der Wertung beim Volkstriathlon mit Sprintdistanzen vertreten. Mario platzierte sich nach einer starken Schwimmleistung als 8ter und erreichte das Ziel als Gesamt 5ter erfolgreich in 54 Minuten.

In der Gesamtwertung der oberbayerischen Meisterschaft, bestehend aus 3 Wettkämpfen, konnte der TSV Brannenburg zum einen die Mannschaftswertung gewinnen und darüber hinaus wurden noch 3 Athletinnen des Vereins als oberbayerische Meister gekürt. Bei der Jugend B ging der Titel an Lara Tonak, Sarah Löw wurde hier Vizemeisterin. Bei den Schülern B konnte sich Sina Hanel als oberbayerische Meisterin feiern lassen, Corbinian Meier erreichte Platz 5. Anita Blersch wurde in der Schülerklasse C oberbayerische Meisterin.


08.07.2018

BTV Nachwuchscup in Hof

 

Einmal quer durch Bayern fuhren einige Brannenburger Triathleten um am nächsten Wettkampf der Nachwuchsserie des Bayerischen Triathlon Verbandes in Hof teilzunehmen. Dabei kämpften die jungen Sportler um wichtige Punkte um die Bayerische Meisterschaft.

Im ersten Wettkampf des Tages stellten sich Marinus Obermaier und Valentin Hofmann der starken Konkurrenz. So standen neben den beiden Brannenburger Kaderathleten weitere Kadersportler an der Startlinie. Auf der 750 m langen Schwimmstrecke im Hofer Freibad konnte sich Valentin Hofmann zusammen mit einem weiteren Starter vom Feld absetzen und mit diesem zusammen die Radstrecke in Angriff nehmen. In der ersten Verfolgergruppe befand sich Marinus Obermaier. Beide behaupteten beim Radfahren ihre Positionen, verteidigen diese auf der 5 km Laufstrecke und wurden schließlich Zweiter und Vierter in der Jugend A.

Nach einer Wettkampfpause meldete sich Zoe Lehnert erfolgreich zurück und zeigte ihr Potential. Nach dem Schwimmen führte ihre Vereinskollegin Lara Tonak das Feld an. Zoe Lehnert folgte ihr mit 20 Sekunden Rückstand nach 400 Meter Schwimmen. Beide konnten sich trotz einiger Ausreißversuche auf dem 10 km Radsplit nicht von ihren Konkurrentinnen lösen und gingen zusammen mit diesen auf die 2,5 km langen Laufstrecke. Dort zeigte Zoe Lehnert eine couragierte Leistung und finishte als Dritte. Mit Schmerzen im Fuß kämpfte sich Lara Tonak als Fünfte der Jugend B ins Ziel.

Sarah Walter ging in der Schülerklasse A an den Start. Dort absolvierte sie die gleichen Strecken wie die Starter der Jugend B. Als Zweite kam sie in die erste Wechselzone und kehrte auf dieser Position auch nach dem Radfahren zurück zur Laufstrecke. Dort konnte sie mit der besten Laufzeit noch einige Sekunden auf die Führende gutmachen. Deren Vorsprung nach den ersten beiden Strecken war allerdings zu groß, so dass Sarah Walter am Ende Zweite wurde.

Katharina Obermaier als Fünfte in der Schülerklasse B und Korbinian Obermaier als Zweiter der Schüler D rundeten das erfolgreiche Abschneiden der Brannenburger in Hof ab.


30.06.2018

Deutsche Meisterschaft in Grimma und vier Brannenburger waren dabei!

 

 Am 30.06.2018 fanden in Grimma (Sachsen) die diesjährigen deutschen Meisterschaften der Jugend und Junioren statt. Neben den Deutschen Meistertiteln wurden auch die Startplätze für die Junioren-EM in Tartu vergeben.

 Bereits am Freitagabend gab es die offizielle Begrüßungsfeier mit der traditionellen Länderparade. Hierbei waren die Bayern natürlich standesgemäß in Dirndl und Lederhosen unterwegs. Dieser Auftritt im Rampenlicht war auch für unsere 4 Nachwuchsathleten ein erster Höhepunkt an diesem Wochenende.

 

Am Wettkampftag selbst war das Wetter ideal für eine spannende Deutsche Meisterschaft. Die Mulde hatte offizielle 22 Grad, was natürlich Schwimmen ohne Neo bedeutete. Und auch die Sonne strahlte bei 24 Grad Lufttemperatur.

Im ersten Rennen mit Brannenburger Beteiligung startete Lara in der Jugend B Klasse. Sie kämpfte mit weiteren 51 Athletinnen um die begehrten vorderen Platzierungen. Nach 400 m Schwimmen kam sie mit 06:03 Min. als 9. aus dem Wasser und verpasste trotz 6. Wechselzeit die erste Radgruppe nur knapp. In die anschließende Radverfolgung auf der sehr anspruchsvollen bergigen und kurvigen Strecke investierte sie zu viel, so dass es beim Laufen an diesem Tag nicht mehr recht vorwärts ging. Am Ende stand ein 36. Platz. Dieser ist nur insofern enttäuschend, weil man weiß und sie auch in diesem Jahr schon mehrfach bewiesen hat, dass es wesentlich besser geht.

Als nächstes war Steffi am Start. Aufgrund ihrer guten Platzierung in Forst hatte sie diesmal beim Schwimmen die Startplatzwahl, was bei dem großen Feld mit den Juniorinnen und zeitgleich startenden A-Jugendlichen nicht ganz unerheblich war. Immerhin waren hier 65 Athletinnen am Start. Sie zeigte erneut, mit 10:10 Min., eine ganz starke Schwimmleistung und kam als 8. in die Wechselzone.  Trotz eines enorm schnellen Wechsels schaffte sie es zunächst nicht in die 5 Frauen starke erste Radgruppe. Es dauerte jedoch nicht lange bis Steffi mit 5 weiteren Mädels, darunter die beste Radfahrerin Lena Neuburg (Saarland) auf die erste Gruppe auffuhr. Die Spitzengruppe konnte auf die nun 2. Radgruppe am Ende einen Vorsprung von über 40 Sekunden herausfahren. Und so gingen nach dem Radfahren 11 Athletinnen gemeinsam zum Laufen. Steffi hielt sich beim Laufen tapfer und msste nur noch 2 Verfolgerinnen passieren lassen. Am Ende stand ein super 6. Platz bei den Juniorinnen. Gekrönt wurde ihre Leistung mit der deutschen Mannschaftsmeisterschaft gemeinsam mit Sophie Rohr (Bad Tölz) und Tanja Neubert (Erlangen).

Marinus und Vali starteten anschließend im vorletzten Rennen des Tages bei der Jugend A mit 67 Startern. Marinus musste leider beim Schwimmen die Erfahrung machen, dass die erste Disziplin gleich richtungsweisend ist. Er erwischte beim Schwimmen einen rabenschwarzen Tag und kam im hinteren Feld aus dem Wasser. Trotz ansprechender Radleistung hatte er keine Chance mehr entscheidend nach vorn zu kommen. Die vorderen Radgruppen ließen hier nichts anbrennen und hielten das Tempo hoch. Auch Marinus musste zu viel beim Radfahren investieren und so ging dann auch bei seiner Paradedisziplin dem Laufen nicht mehr viel. Er kam im hinteren Mittelfeld ins Ziel. Jetzt heißt es den Tag abhaken und wieder nach vorn schauen!

Auch Vali hatte leider keinen guten Tag beim Schwimmen und kam als 31., aber nur mit 45 Sekunden Rückstand aus dem Wasser. Bei der anschließenden zweiten Disziplin zeigte er seine momentane Ausnahmestellung und fuhr erneut mit Radbestzeit wieder zurück in die Spitze des Feldes. Beim Laufen konnte er das sehr hohe Tempo der Spitze aber nicht mehr mitgehen und finishte auf dem guten 20. Platz.  In der Mannschaftswertung bedeutete dies, gemeinsam mit Alex Webb (Ottobrunn) und Paul Schönberger (Hof) die Bronzemedaille.

Steffi durfte aufgrund ihrer gezeigten Leistung am Sonntag beim Team-Relay für Bayern II starten. Hier erreichte sie gemeinsam mit Antonia Gardeike (Gemünden), Paul Schönberger (Hof) und Thomas Ott (Gemünden) hinter Bayern I den 7. Platz von 23 Staffeln.


24.06.2018

Eine grandiose Teamleistung beim Heimtriathlon des TSV Brannenburg

 

Letzten Sonntag war der TSV Brannenburg Veranstalter einer der größten Nachwuchstriathlons in Oberbayern.

Im Freibad in Flintsbach starteten bei bestem Wettkampf-Wetter über 230 Triathleten, um sich im Bayerischen Jugend Cup, dem Oberbayerischen Kids Cup oder dem internationalen Kindertriathlonzug Tirol zu messen.

 Angereist waren nicht nur Kinder und Jugendliche aus ganz Bayern, sondern auch aus Österreich und Italien. Darunter viele bayerische Kader-Triathleten, für die dieser Wettkampf eine wichtige Station in der Saison war. Vom TSV Brannenburg waren Starter quer durch alle Altersklassen gemeldet.

Bereits um kurz nach 9.00 Uhr fiel der Startschuss für die Jugend A (Jahrgang 2001 und 2002) und Junioren (1999 und 2000). Diese Gruppe hatte mit 650m Schwimmen, 16,26km Radfahren und 5km Laufen die längsten Strecken an diesem Tag zu bewältigen. Kader-Triathlet Marinus Obermair konnte sich in der ersten Schwimmgruppe platzieren und setzte sich danach mit der schnellsten Radzeit mit zwei weiteren Athleten vor dem Laufen ganz an die Spitze. Nach 55 min schließlich lief Obermair als Zweiter ins Ziel.

Sein Teamkollege Constantin Schäfer war im Schwimmen mit vorne und ging am Ende als Fünfter über die Ziellinie.

Mit Anian Huber auf Platz 11, Louis Moosecker auf Platz 12 und Andreas Schebrak auf Platz 16 waren weitere Starter des TSV Brannenburg erfolgreich in dieser Klasse unterwegs.

Durch einen ganz klaren Sieg bei den Junioren zeigte die Kader-Triathletin Stefanie Walter ein weiteres Mal, dass 2018 eine starke Saison und sie bestens für den nächsten DTU Wettkampf vorbereitet ist. Simon Schebrak konnte sich in allen drei Disziplinen gleichermaßen behaupten und platzierte sich am Ende auf dem zweiten Platz.

Die Jugend B (2003/2004) hatte 400m Schwimmen, 10,8km Radfahren und 2,4km Laufen vor sich. Julius Schäfer kämpfte sich nach einer fulminanten Radleistung vom 6. Platz beim Schwimmen nach vorne und konnte sich am Ende über die Bronze-Medaille freuen.

Bei den Mädchen musste das bayerische Kader-Mitglied Lara Tonak nach dem Schwimmen aufholen und konnte sich durch die beste Radzeit ganz an die Spitze setzen. Diese verteidigte sie auch beim Laufen und verbuchte so den Sieg für sich. Auch Zoe Lehnert konnte auf der anspruchsvollen Radstrecke noch einige Plätze gutmachen und finishte auf dem 7. Platz. Mit Sarah Löw, Platz 11 und Petra Stuible, Platz 17 waren zwei weitere Starterinnen des TSV Brannenburgs in diesem starken Feld vertreten.

Auf 200 m im Wasser, 5,4km Radfahren und 1,8km Laufen musste Xaver Schatt in der Klasse Schüler A nach einem zweiten Platz im Schwimmen noch zwei Konkurrenten an sich vorbeiziehen lassen und erreichte am Ende den 5. Platz. Damit führte er die in dieser Gruppe vertretenen Brannenburger an. Tobias Löw wurde 7., Aaron Drechsler 8. , Patrice Grewing 10., Ludwig Haas 14.

Eine der größten Gruppen waren mit 24 Starterinnen die Schülerinnen A. Gleich neun Mädchen des TSV Brannenburgs kämpften darin um die besten Plätze. Sarah Walter ließ von Anfang an keine Zweifel offen, dass sie mit zu den Favoriten zählte. Sie musste sich am Ende nur von einer Triathletin aus Wörgl geschlagen geben, konnte sich aber nach durchwegs starken Leistungen mit großem Abstand auf die Nachfolgende als Zweite platzieren. Auch Greta Moosecker zeigte einen hervorragenden Wettkampf und freute sich über den vierten Platz. Lena Moraw wurde 11. vor Magdalena Meier und Magdalena Obermair, Leni Wirth 15., Annika Hanel 16., Emma Wirth 20. Und auch Laura Hauck finishte in ihrem ersten Triathlon Wettkampf überhaupt mit einer tollen Leistung.

Bei den Schülern B kam Corbinian Meier als Dritter aus dem Wasser, konnten diesen Platz auch noch beim Radfahren behaupten, verlor aber dann beim Laufen einen Rang, so dass er am Ende Vierter wurde.

Bei den Mädchen Schülerinnen B fand der engste Wettkampf für die Triathleten des TSV Brannenburgs an diesem Tag statt. Sina Hanel und Katharina Obermair liefen fast gleichzeitig nach dem Schwimmen aus der Wechselzone heraus, ließen sich auch beim Radfahren nicht aus den Augen und gingen zusammen auf die Laufstrecke. In einem fulminanten Wimpernschlagfinale auf der Zielgeraden überlief Sina Hanel mit einer 100stel Sekunde Vorsprung die Ziellinie und siegte äußerst knapp vor Katharina Obermair.

Lina Schlosser konnte sich trotz Probleme mit der Kette beim Radfahren einen guten 5. Platz erkämpfen. Alina Poll wurde 15.

Leopold Rose wurde bei den Schülern C 8., direkt vor seinem Teamkameraden Tobias Merz.

Einen vierten Sieg an diesem Tag konnte der TSV Brannenburg mit Anita Blersch feiern. Nach dem Schwimmen noch 5. holte sie mit Radbestzeit auf und setzte sich beim Laufen schließlich ganz knapp vor Ihrer Konkurrentin aus Kitzbühel an die Spitze. Nora Bots wurde 5., Emma Christoforetti 11. vor Eleonore Hallermann und Theresa Seemann.

Bei den Kleinsten in der Gruppe Schüler D führte Korbinian Obermair die Brannenburger mit einem zweiten Platz an. Auch auf das Stockerl kam Hugo Weismann, gefolgt von Julius Steiner, Ferdinand Steinbeis und Maxi Glocker.

Leni Maier freute sich bei den Mädchen über den dritten und Klara Biegon über den vierten Platz.

Am frühen Nachmittag durften dann auch endlich die Schnuppertriathleten J(ahrgang 2013 bis 2007) starten. Das waren Mädchen und Jungs, die bisher noch nicht viel Erfahrung mit diesem Sport hatten, es aber einfach mal ausprobieren wollten. Geübt wurde das schon am Donnerstag vorher, damit auch die Abläufe in der Wechselzone gut von statten gingen. Mit großer Spannung und Begeisterung konnten diese Schnupperer am Vormittag zuerst die großen Profis verfolgen und sich dabei das ein oder andere für ihren eignen Wettkampf abschauen. Als dann endlich der Startschuss fiel, war die Erleichterung groß und es wurden mit viel Spaß und Ehrgeiz die drei Disziplinen ausgeführt. Im Zielbereich war dann der Jubel bei den Kindern und Eltern gleichermaßen groß.

 

Wie jedes Jahr möchte sich der TSV Brannenburg am Ende nun auch ganz herzlich bei den vielen freiwilligen Helfern und Sponsoren bedanken, ohne die eine Veranstaltung in dieser Größenordnung nicht durchgeführt werden könnte. Ganz besonderer Dank auch an die Gemeinde Flintsbach und ihrem Bürgermeister Stefan Lederwascher mit seinem Team für die Bereitstellung des Geländes, bei den Anwohnern für die Rücksichtnahme und bei allen Sponsoren, insbesondere bei IKO Raubling, Wendelsteinbahn Brannenburg, Lagerhaus Flintsbach, Werkhaus, Auto Eder, Top on Mountain, Schmöller Kältetechnik und der Sparkasse Brannenburg, aber auch bei den vielen anderen Firmen und Geschäften, die den TSV Brannenburg unterstützt haben. Ausdrücklichen Dank auch an die Freiwillige Feuerwehr Flintsbach, die die Sicherung der Radstrecke übernahm und an die Wasserwacht des Bayerischen Roten Kreuzes, die im Wasser wie gewohnt zuverlässig für die Sicherheit der Schwimmer sorgte.


17.06.2018

2. Station des Bayernliga Damen Teams in Erding

Anna Wehner erreicht Platz 3 bei der Bayrischen Meisterschaft der Altersklassen

 

Gebeutelt durch Krankheiten und Absagen musste unser Bayernliga Damenteam in der Minimalbesetzung von 3 Starterinnen in Erding antreten. Mit Anna Linner und Anna Wehner gingen zudem 2 Newcomerinnen des TSV Brannenburg auf der Olympischen Distanz (1,5/40/10 km) an den Start, verstärkt wurden sie durch Eva Iden vom TSV 1860 Rosenheim.

Das Feld war aufgrund der zeitgleich stattfinden Bayrische Meisterschaft in den Altersklassen dementsprechend erlesen. Beim Start wurde um jeden Zentimeter Wasser gekämpft, doch das schreckte unsere Damen nicht ab. Im Gegenteil, Anna Linner ging vom Start an in die Spitze. Nach der ersten Runde folgte ein längerer Landgang, bei welchem die beiden Annas im vorderen Feld zu finden waren. Nach dem Schwimmen wechselte Anna Linner als sehr gute Siebte aufs Rad, W folgte nur wenig später auf Platz 15. Eva wechselte auf Platz 39, ihre Disziplinen sollten aber noch kommen. Auf der Radstrecke wurde extrem hohes Tempo gefahren, Iden holte sich Platz um Platz doch W und Anna Linner konnten das Tempo leider nicht mitgehen. Die Platzierungen beim Wechsel waren: Eva auf Platz 31, W auf Platz 39 und Anna auf Platz 43.

Auf der Laufstrecke kam dann auch noch die Sonne raus, so dass die Bedingungen den Athletinnen sehr viel abverlangten. Eva Iden kämpfte sich weiter nach vorne und erreichte Gesamtplatz 24, W verlor noch ein paar Plätze und kam völlig ausgepumpt auf Platz 42. Anna Linner zeigte eine respektable Laufleistung, konnte aber leider keine Plätze mehr gut machen und kam auf Platz 44. In der Teamwertung bedeutete dies Platz 13. In der Tabelle konnte der 12. Platz verteidigt werden, jetzt muss in Riederau am 14.07. nochmal angegriffen werden, um das Bild zu verbessern.

Umso erfreulicher jedoch das Abschneiden in der Bayrischen Meisterschaft der Altersklassen. W konnte den 3. Platz bei den Juniorinnen feiern, Anna Linner kam knapp dahinter auf Platz 4. Eva Iden erreichte ebenfalls den undankbaren 4. Platz in der AK35. Ich bin stolz auf Euch !

Nicht zu vergessen, auch Mario hat sich erstmalig auf die Olympische Distanz begeben und zeigte dort einen beeindruckenden Einstand. Auf der für ihn schwierigsten Disziplin Schwimmen benötigte er mit knapp 33 Minuten gerade einmal 5 Minuten länger wie die im Wasser kampferprobte Anna Linner. Danach folgte auf der Radstrecke ein hervorragender Schnitt von 35 km/h bevor er mit einer Laufzeit von 43:45min. die Vorstellung noch krönte. Gesamtzeit 2:34 Std., absolut ein Kandidat für das Ligateam auf der Olympischen Distanz. Hut ab, Mario !!!!

 


10.06.2018

Erneuter Sieg für die Herren-Ligamannschaft der Brannenburger Triathleten

 

Am 10.06.2018 fand der 2. Wettkampf der Triathlon Serie in der Landesliga Herren in Bad Tölz statt.

Auf dem Programm stand ein Sprint mit Windschattenfreigabe, was ein taktisch anspruchsvolles Format darstellt und beim Radfahren so richtigen Wettkampfcharakter bietet. Bei sommerlichen Temperaturen und besten Bedingungen starteten für die Ligamannschaft aus Brannenburg Marinus Obermair, Constatin Schäfer, Marinus Schatt und Anian Huber. Für die junge Mannschaft lastete etwas Druck auf den Schultern, da Sie bereits vor drei Wochen durch Ihren Sieg beim ersten Ligawettkampf in Oberschleißheim als Favoriten und Tabellenführer an den Start gingen.

Die Konkurrenz war wieder einmal mit insgesamt 18 Teams bärenstark aufgestellt. So ging es in ein Rennen, wo bis zum Schluss um jeden Platz gekämpft wurde.

 

Bereits nach dem Schwimmen war klar, der Sieg in Oberschleißheim war kein Zufall.

Nach 750 m wechselte Constantin Schäfer als schnellster Schwimmer aufs Rad, dicht gefolgt von Marinus Schatt auf Rang drei, gefolgt von Marinus Obermair und Anian Huber auf Rang vier und fünf. Die vier Athleten trennten dabei nur ein paar Sekunden und konnten somit gemeinsam auf den anspruchsvollen 20 Radkilometern eine super Teamarbeit leisten und verteidigten bis zum Wechsel auf die Laufstecke souverän Ihre Plätze 1 bis fünf.

Nach dem Rad hieß es dann, die letzten Reserven auf einer sehr gruppierten und kräftezerrenden Laufstrecke abzurufen und die Konkurrenz weiter in Schach zu halten. Der Bayernkader Athlet Marinus Obermair ging dabei als erster auf die 5 km Laufstrecke und konnte aufgrund seiner enormen Laufleistung seine Führung erst kurz vor dem Ziel an an Simon Manteufel vom TSV Chieming Triathlon abgeben. Mit weiteren starken Laufleistungen konnte Constantin Schäfer als fünfter, Marinus Schatt als sechster und Anian Huber als dreizehnter Ihren Wettkampf beenden. Somit kamen alle vier Starter des Triathlon Brannenburg unter die Top 15 von insgesamt 68 Athleten und konnten somit als Mannschaft Ihren zweiten Sieg in der Serie der Landesliga Bayern feiern.

Bei der anschließenden Siegerehrung wurde Marinus Obermair als Gesamtzweiter und die Mannschaft als Erster prämiert.

Der Mannschaftsführer Thomas Schatt zeigte sich super zufrieden und stolz mit der Leistung seiner Mannschaft und kann zur Halbzeit der Ligasaison seine Mannschaft als Tabellenführer am 30.06.2018 auf den nächsten Ligawettkampf in Ottobeuren schicken.

 


09.06.2018

Brannenburger Triathleten überzeugen in Schongau

 

Beim 15. Kinder-Crosstriathlon in Schongau zeigten sich die Brannenburger Athleten in exzellenter Verfassung. Alle kamen in ihren jeweiligen Altersklassen unter die top 5. Eine herausragende Mannschaftsleistung und Lohn für das fleißige Training der letzten Wochen.

 

Als erste durfte Anita Blersch in der Alterklasse Schüler C (Jahrgang 09 und 10) an den Start. Nach den 100 Schwimmmetern kam sie als Dritte aus dem Wasser und konnte sich auf der Radstrecke auf Rang 2 vorarbeiten. Dank ihrer herausragenden Laufleistung mit Bestzeit kam sie noch bis auf eine Sekunde an die Führende heran und ist nun stolz auf ihre Silbermedaille. In der Klasse Schüler B (07 und 08) absolvierten Lina Schlosser und Corbinian Meier 150m Schwimmen, 5km Mountainbiken und 1km Laufen. Lina kam nach zweitbester Schwimmzeit und bestem Radsplit in anspruchsvollem Gelände ebenfalls als Zweite ins Ziel und Corbinian finishte als Vierter. Gleich vier Brannenburger starteten bei den Schülern A (05 und 06), wobei Leni Wirth und Tobias Löw erneut ihre starke Form unter Beweis stellten und beide auf dem Treppchen ihre Bronzemedaille feiern konnten. Bei den Mädchen folgten Magdalena Meier und Emma Wirth auf den Plätzen 4 und 5. In der Klasse Jugend B (03 und 04) verteidigte Sarah Löw ihren zweiten platz nach dem Schwimmen in einem spannenden Duell gegen die Lokalmatadorin über die gesamte Rad- und Laufstrecke.


26.05.2018

Ein heißer und erfolgreicher Kinder- und Jugend-Crosstriathlon in Innsbruck

 

Das heiße Wetter und eine extrem anspruchsvolle Mountain Bike Cross-Strecke kündigte einen vielversprechenden Wettkampftag am vergangenen Wochenende in Innsbruck an.

Die Brannenburger Triathleten starteten in allen Wertungsklassen im Rahmen des internationalen Kinder-Triathlonzugs Tirol und hatten mit der Radstrecke wie alle anderen Teilnehmer auch tatsächlich zu kämpfen. Trotz einiger Stürze konnten sie aber gute Plätze erzielen. 

 

In der Jugend-Klasse errang Xenia John den 1. Platz und konnte somit ihre hervorragende Verfassung nach dem Sieg in Oberscheißheim erneut unter Beweis stellen.

Marinus Obermair konnte sich durch Laufbestzeit auf den zweiten Platz vorarbeiten, noch vor seinem Teamkollegen Constantin Schäfer, der als Erstes aus dem Wasser ging und durch einen Sturz beim Radfahren auf den vierten Platz abfiel. Marinus Schatt komplettierte das Brannenburger Team in dieser Klasse mit einem 5. Platz.

Julius Schäfer konnte seinen dritten Platz in der Klasse Schüler A nach dem Schwimmen leider nicht ganz halten und verlor beim Laufen einen Platz, so dass er in der Gesamtwertung Vierter wurde.

Die Klasse Schüler B war die mit Abstand am größten besetzte. Xaver Schatt sicherte sich hier durch ein starkes Schwimmen und konstanten Leistungen auf dem Rad und auf der Laufstrecke den finalen 3. Platz. Sarah Walter hielt bis zum Schluss gegen ihre Konkurrentin aus Italien stand, der spannende Zielsprint aber ging dann äußerst knapp nach Italien und Walter musste sich mit einem starken 4. Platz zufrieden geben.

Bei den Schüler C steigerte sich Corbinian Meier von Disziplin zu Disziplin und konnte sich schließlich durch Platz 1 beim Laufen auf den 3. Platz in der Gesamtwertung vorkämpfen.

Hanel Sina ging nach dem Schwimmen in der Klasse C als Vierte in die Wechselzone, verlor aber dann durch einen Sturz beim Wechsel auf das Rad mehrere Plätze. Trotzdem konnte sie durch eine starke Radleistung die verlorenen Plätze wieder gut machen und lief am Ende als Vierte durchs Ziel.

Anita Blersch zeigte in der Klasse Schüler D ein souveränes Rennen und lag nach dem Wechsel auf das Rad bereits auf dem 2. Platz, den sie mit einem Vorsprung von 20 Sekunden bis zum Ziel nach Hause holen konnte.

Die jüngste Starterin des TSV Brannenburg,  Leni Meier,  wurde in der Klasse E Fünfte und rundete einen für den TSV Brannenburg erfolgreichen und sehr herausfordernden Wettkampf-Tag ab.


19.05.2018

Missglückter Bayernliga Auftakt in Weiden

 

Farbe bekennen hieß es zu Beginn der neu aufgestellten Bayernliga Saison, wie so oft war der Auftakt dazu in Weiden. Supersprint mit Mannschaftsverfolgung stand auf dem Programm, ein Format welches unseren Damen eigentlich sehr gut liegt.

 

Unser Team ging mit Xenia, Anna Linner, Paula und Anna Wehner an den Start, nachdem sich Olivia leider kurzfristig krank abmelden musste. So war mit W eine einzige Starterin mit Ligaerfahrung am Start, und sie ging auch als erste für den TSV Brannenburg an den Start. Die Addierung aller Zielzeiten war die Grundlage des ersten Wettkampfes, um möglichst weit vorne in die Mannschaftsverfolgung starten zu können. Der Reihe nach gingen die Athletinnen ins Wasser, doch schon beim Schwimmen war erkennbar, dass sich das Niveau zum letzten Jahr nochmals deutlich erhöht hatte. Xenia holte die beste Einzelzeit für unser Team, was allerdings im Einzelklassement den 26. Platz bedeutete. Ebenfalls hervorragend schlug sich Paula, welche nur ein paar Plätze nach ihr gewertet wurde. Die beiden Annas waren nicht zufrieden, Anna Linner kam knapp hinter Paula in die Wertung, Anna W jedoch konnte ihr Leistungsvermögen an diesem Tag überhaupt nicht abrufen und kam nur auf Platz 42.

 

Als Team blieb dabei nur Platz 12, allerdings nicht ohne Möglichkeit das Teamergebnis am Nachmittag zu verbessern, da die Zeitabstände nicht allzu groß waren.

 

Doch der Nachmittag fiel leider aus, so dass unser Team mit Platz 12 in der Liga gewertet wurde. Nachhaltige Gewitter machten einen Teamverfolgungsstart unmöglich, so dass keine Aufholjagd mehr eingeleitet werden konnte.

Demzufolge enttäuscht waren unsere Damen auch – allerdings mit Anna L., Xenia und Paula 3 neue Bayernliga Starterinnen bei den Erwachsenen zu haben, macht Vorfreude auf mehr !

 

Im Großen und Ganzen braucht Ihr Euch nicht zu verstecken !!!!

 


12.05.2018

Sieg für die Brannenburger Mannschaft in der Landesliga Herren

 

 

Bereits am Morgen wurde an der Regattastrecke in Oberschleißheim in der Landesliga Herren der erste Teil des Wettkampfes, mit einem Schwimmen und Laufen, durchgeführt. Die Branneburger Triathleten mit Anian Huber, Marinus Schatt, Constantin Schäfer und Simon Schebrak zeigten der Konkurrenz, dass mit ihnen zu rechnen war.
Sie sicherten sich den ersten Startplatz für den zweiten Teil des Wettkampfs mit 15 Sekunden Vorsprung vor den Freisingern.

Am Mittag fiel dann der Startschuss für das Radfahren und Laufen. Die Brannenburger konnten hier ihren Vorsprung auf die Zweiten sogar noch ausbauen und freuten sich am Ende über ihren souveränen Sieg.

 

Mit diesem Auftakt innerhalb der bayerischen Landesliga kündigten sie eine tolle Saison an!

 


12.05.2018

Fünf Starts - Fünf Siege

Überragende Leistungen der Brannenburger Triathleten in Oberschleißheim

 

Am vergangenen Samstag fand an der Regattastrecke in Oberschleißheim der 5. triathlon.de CUP München statt.

An diesem Ort, der für die Olympischen Sommerspiele 1972 angelegt wurde und Austragungsort der Wettkämpfe im Kanurennsport und Rudern war, errangen unsere Athleten und Athletinnen beim oberbayerischen Kids Cup und in der Herren Liga hervorragende Platzierungen.

 

Trotz strahlendem Sonnenschein war das Wasser noch so kalt, dass die jüngeren Klassen nicht schwimmen durften. So wurde aus einem Triathlon ein Duathlon, bei dem die Teilnehmer zuerst Laufen, dann Radfahren und zum Abschluss noch einmal auf die Laufstrecke mussten.

In der Klasse Schülerinnen C (Jahrgang 2009/2010) konnte Anita Blersch sich bereits beim Laufen an die Spitze setzen. Diesen Abstand konnte sie bis ins Ziel halten und wurde Erste.

Sina Hanel startet bei den Schülerinnen B (2007/2008) und ging nach der ersten Laufstrecke knapp als Zweite in die Wechselzone. Auf der 5km langen Radstrecke lieferte sie sich mit Ihrer Konkurrentin einen heißen Kampf und konnte diesen dann durch einen starken zweiten Lauf gewinnen.

Bei den Schülerinnen A (2005/2006) gingen einige Teilnehmerinnen nach dem ersten Lauf noch nahezu gleichzeitig auf das Rad. Sarah Walter konnte sich dann aber durch eine überragende Leistung immer deutlicher beim Radfahren von der Konkurrenz absetzen und lief mit über 2 Minuten Vorsprung auf die Nachfolgende souverän als Erste ins Ziel.

Die Jugend A (2001/2002) startete zusammen mit den Junioren. Mit dabei Xenia John, die als jüngste Teilnehmerin in diesen Klassen die teilweise älteren Konkurrenten nicht nur beim Radfahren, sondern auch auf der Laufstrecke weit hinter sich ließ. Sie gewann den Wettbewerb mit großem Abstand.

 


13.05.2018

Platz 7 für Stefanie Walter im Deutschland-Cup

 

Schon traditionell fand der erste Wettkampf zum Deutschland-Cup der Nachwuchstriathleten im Baden-Württembergischen Forst statt.

Bei windigen und teilweise nassen Bedingungen traten die besten deutschen Nachwuchstriathleten gemeinsam mit dem Schweizer Nationalkader am Heidesee gegeneinander an und kämpften um die Startplätze zur Junioren-EM in Estland und zur Jugendolympiade in Argentinien. Vom TSV Brannenburg stellten sich vier Kaderathleten der Konkurrenz.

 

In der Juniorinnenklasse ging die 17-jährige Stefanie Walter an den Start. Aufgrund der Wassertemperatur von knapp über 19 Grad mussten die 750 m im See ohne Neopren geschwommen werden. Nach einer herausragenden Schwimmleistung konnte die Flintsbacherin als 6. und nur 13 Sekunden nach der schnellsten Deutschen auf die Radstrecke wechseln. Dort schaffte sie es in die Spitzengruppe, die mächtig Druck machte und die 20 Kilometer mit über

41 km/h im Schnitt fuhr. Beim abschließenden 5 Kilometer Lauf konnte sie das Spitzentempo noch nicht ganz mithalten und finishte mit ihrer bisher besten Platzierung im DTU-Cup auf Platz 7.

 

Valentin Hofmann und Marinus Obermair stellten sich in der Jugend A auf der gleichen Strecke ihren rund 60 Konkurrenten. Nach guter Schwimmleistung mit Kontakt an die Spitzengruppe spielte Hofmann seine überragende Stärke am Rad aus und setzte sich mit der besten Radzeit seiner Altersklasse an die Spitzes des Feldes. Auf der Laufstrecke musste er dann aber noch einige Konkurrenten ziehen lassen und landete auf dem guten Platz 16. Marinus Obermair erwischte leider keinen guten Tag und finishte im hinteren Mittelfeld.

 

In der weiblichen Jugend B stand Lara Tonak mit weiteren 49 Athletinnen an der Startlinie. Ihre Strecken von 400 m Schwimmen, 10 km Rad und 2,5 km Laufen absolvierte sie konstant im vorderen Drittel und verfehlte mit dem 14. Platz nur um 6 Sekunden eine Top Ten Platzierung.


13.05.2018

Kinder IRONKID SÜDTIROL – Ein Highlight für die Brannenburger

 

Am 13. Mai fand in Bozen der erfolgreiche Kindertriathlon Ironkid Südtirol statt. Dieses Jahr konnte ein Teilnehmerrekord gebrochen werden: 340 Kinder und Jugendliche aus Deutschland, Österreich und Italien nahmen an der Veranstaltung teil. Somit zählt sie zu den größten Kinder- und Jugendveranstaltungen im Triathlon der ganzen Region. Auch 21 Athleten der Triathlon-Abteilung des TSV Brannenburg nahmen die weite Anreise auf sich und reisten mit Ihren Fans und Familien nach Südtirol.

Am Wettkampftag maßen sich die ganz Kleinen (6 Jahre) bis zu den Großen (19 Jahre) im Schwimmen, Radfahren und Laufen.

 

Bei den jüngsten Teilnehmern, Schülerklasse E, starteten die Jungs und Mädels gemeinsam. Hugo Weismann und Ferdinand Steinbeis platzierten sich im Mittelfeld, Leni Maier verpasste das Treppchen knapp auf Platz 4.

Bei den Mädchen in der Schülerklasse D starteten 26 Teilnehmerinnen. In diesem großen Starterfeld sicherte sich Anita Blersch trotz Fahrradsturz einen hervorragenden 3. Platz. Nora Bots konnte sich nach Problemen in der Wechslzone noch auf Platz 7 in den Top Ten platzieren.

In der Schülerklasse C gingen 37 Starterinnen an den Start im Freibadbecken. Im „brodelndem Hexenkessel“ konnte sich die Brannenburgerin Lina Schlosser nicht gegen die starken Schwimmerinnen aus Bozen durchsetzen, errang aber dank hervorragender Radzeit noch Platz 11.

In den Schülerklasse B wurde das Starterfeld der Mädchen sogar noch größer. 40 Athletinen starteten gleichzeitig im Schwimmbecken. Greta Moosecker gelang hier der Einzug in die Top Ten.

Bei den Jungen der Schülerklasse B gab es dann noch einmal Edelmetall für Brannenburg: Xaver Schatt konnte 33 Konkurrenten hinter sich lassen und erlangte so Platz 2. Auch Aaron Drechsler kämpfte sich unter die ersten 10.

Bei den Juniorinnen A behauptete sich Zoe Lehnert vor starker Konkurrenz und beendete ihr Rennen als Bronzemedaillien-Gewinnerin. Julius Schäfer und Anian, Huber Jugend B / Jugend A, legten einen souveränen Wettkampf mit top Zeiten hin. Sie mischten so vorne unter den Top Ten mit.

 

Fazit: Für den TSV Brannenburg war es wieder eine erfolgreiche Veranstaltung des Kindertriathlon Zugs Tirol bei herrlichem Frühlingswetter - das Gewitter kam zum Glück erst rechtzeitig nach den Rennen. Am 26.05. geht es dann weiter beim Crosstriathlon in Innsbruck.


28.04.2018

Gelungener Saisonstart für die Brannenburger in Kufstein

 

Bereits zum dritten Mal verwandelte sich die Festungsstadt Kufstein zum Austragungsort des TRI-X-Nachwuchstriathlons.

Die Sportart Triathlon zeigte sich bei Kaiserwetter in ihrer ganzen Vielfalt: Mehr als 200 Athleten und zahlreiche Zuschauer nutzten die Chance, bei besten Bedingungen in die Saison zu starten. Der Bewerb führte die Teilnehmer vom beheizten Becken des Freischwimmbades Kufstein hinaus auf die schöne Innpromenade.

Die Gelegenheit, nach der Winterpause die körperliche Form unter die Lupe zu nehmen, nutzten auch 31 aktive Athleten der Triathlon-Abteilung des TSV Brannenburg – und das sehr erfolgreich!

Den Auftakt machten die jüngsten Teilnehmer in der Schülerklasse E (Distanzen: 25 m Schwimmen, 500 m Rad, 300 m Laufen). Bei den Buben konnte Korbinian Obermair den Sieg erringen, Ferdinand Steinbeis sicherte sich die Bronzemedaille. Bei den Mädchen verpasste Klara Biegon auf Platz vier knapp das Treppchen.

In der Schülerklasse D (Distanzen: 50 m Schwimmen, 1000 m Rad, 600 m Laufen) sprintete Anita Blersch bei den Mädchen mit einer schnellen Laufzeit auf Platz zwei, Leopold Rose musste sich bei den Buben mit dem vierten Platz zufriedengeben. Auch in der Schülerklasse C (Distanzen: 100 m Schwimmen, 2000 m Rad, 1000 m Laufen) konnten sich die Brannenburger Triathleten dank Sina Hanel eine Silbermedaille sichern.

In den Schülerklasse B (Distanzen: 200 m Schwimmen, 4670 m Rad, 2000 m Laufen) war es wieder sehr knapp.

Sowohl Xaver Schatt als auch Greta Moosecker verpassten mit Rang vier knapp einen Stockerlplatz.

Dafür konnten sich im gemeinsamen Bewerb der Schülerklasse A und Jugend (Distanzen: 400 m Schwimmen, 9080 m Rad, 3000 m Laufen) Julius Schäfer den Sieg in der Klasse A und Marinus Schatt Platz drei in der Jugendklasse sichern.

Dazu gab es noch einmal Edelmetall für Brannenburg: Stefanie Walter erreichte bei den Juniorinnen den zweiten Rang.

Auch alle anderen Triathleten aus Brannenburg zeigten hervorragende Leistungen und können zufrieden in die Wettkampfsaison starten.

Am 13. Mai dampft der Triathlonzug weiter nach Bozen.


29.04.2018

Sarah Walter und Valentin Hofmann gewinnen bayerischen Meistertitel im Duathlon

 

Bei traumhaften Wetter gingen neun Brannenburger Triathleten beim stark besetzten 29. Hilpoltsteiner Duathlon, bei dem die bayerischen Meisterschafften ausgetragen wurden, an den Start. Beim Duathlon muss zunächst gelaufen werden, anschließend ein Radpart absolviert werden, bevor abschließend noch einmal gelaufen wird.

 

Bei der Jugend A gingen Valentin Hofmann, Marinus Obermair und Xenia John an den Start. Valentin Hofmann hielt sich beim ersten Lauf taktisch klug im Vorfeld, spielte dann seine Radstärke aus und brachte den Vorsprung beim zweiten Lauf sicher über die Ziellinie und sicherte sich den Bay. Meistertitel. Marinus Obermair und Xenia John platzierten sich gut im Feld und wurden jeweils 8. ihrer Wertungen.

 

In der Jugend B vertraten Lara Tonak und Sarah Löw den TSV Brannenburg. Lara Tonak sicherte sich trotz eines verkorksten Wechsels und Schwierigkeiten auf dem Rad Platz 3. Sarah Löw wurde starke Neunte.

 

Sarah Walter und Magdalen Obermair starteten bei den Schülerinnen A. Nach einer famosen Leistung - insbesondere beim Radfahren - konnte Sarah Walter ihre Konkurrentinnen abschütteln und holte sich mit großem Vorsprung den Bay. Meistertitel im Duathlon. Magdalena Obermair wurde 13.

 

Noch nicht um die Bay. Meisterschaft, aber gegen starke Konkurrenz, kämpften Katharina Obermair (SchB) und Anita Blersch (SchC). Anita Blersch gewann ihre Klasse, Katharina Obermair kam als Dritte au das Podest.


Osterferien 2018

Trainingslager in Cesenatico

 

Für unsere Größeren ging es in den Osterferien  für eine Woche ab ins Trainingslager nach Cesenatico.

Mit einem Morgenlauf wurde in den Tag gestartet und nach dem Frühstück ging es dann mit verschiedenen Schwimm-, Rad- und Athletikeinheiten weiter.

Außerdem standen noch Themen wie Ernährung, Regelkunde und vieles mehr auf dem Programm.

Unsere Athleten wurden bestens von den Trainern und unserer Physiotherapeutin Nicole betreut und kamen nach dieser Woche zufrieden und erschöpft wieder nach Hause.

 


22.04.2018

Bayerische Maisterschaft in Kümmersbruck

 

Klein, aber oho...

So reisten an diesem Wochenende fünf Brannenburger Kinder und Jugendliche zum Abschluss der Swim & Run Serie des Bayerischen Triathlonverbandes nach Kümmersbruck im Oberpfälzer Wald.

Korbinian Obermair konnte bei den Jüngsten seine Altersklasse gewinnen, seine Schwester Katharina verschaffte sich eine gute Ausgangsposition beim Schwimmen und konnte mit beherztem Lauf sogar noch einige Sekunden gut machen. Am Ende war es Platz zwei.

In den älteren Altersklassen gig es bereits um die Bayerische Meisterschaft im Swim & Run und unsere Athleten bewiesen einmal mehr, dass sie zu den Besten in Bayern gehören.

Lara Tonak legte bereits auf der Schwimmstrecke den Grundstein für ihren späteren Sieg und ließ beim Laufen niemanden mehr herankommen.

Marinus Obermair und Valentin Hofmann hatten in der Jugen A sehr starke Konkurrenz und stellten sich mit hohen Erwartungen.

Im Wasser ließ Marinus heute ein paar Sekunden liegen, auf der Laufstrecke in der prallen Mittagsglut lieferten sich die Jungs einen erbitterten Kampf um jede Sekunde.

Nach dem Zielsprint holte sich Valentin am heutigen Tag Silber und Marinus belegte Rang acht.

Herzlichen Glückwunsch!

 


20.04.2018

Bike-Trainer von "TopOnMountain" unterstützten unsere Kleinsten bei der Schulung der Radtechnik

 

Am 20.04.18 fand für die Schüler der Triathlonabteilung ein Bike-Training mit entsprechend ausgebildeten Guides von TopOnMountain statt.

Am Wendelsteinbahn-Talbahnhof trafen sich bei traumhaftem Sommerwetter unsere Kleinsten der Jahrgänge 2007-2011 zu einem Radl-Nachmittag.

In zwei Gruppen zeigten unsere Guides Michi und Berti von TopOnMountain zahlreiche technische Grundlagen und koordinative Übungen auf dem Mountainbike und bescherten den Kindern einen abwechslungsreichen Nachmittag.

Die Kinder lernten dabei mit viel Freude zahlreiche Tricks auf Ihren Bikes, was Ihnen zu einer effizienten und sicheren Fahrweise verhelfen soll.

Angeleitet von den professionellen Bike-Trainern wurden aber auch die Triathlontrainer der jeweiligen Trainingsgruppen ins Training mit einbezogen, um die gezeigten Grundlagen im „Mittwochstraining“ weiter vertiefen zu können 

 

Die Triathlonabteilung des TSV Brannenburg bedankt sich recht herzlich bei Michi und Berti, unseren grandiosen Bike-Trainern von TopOnMountain, bei allen Helfern, die unseren Kids eine Brotzeit und erforderliche Erfrischungsgetränke zur Verfügung stellten und bei Euch Kindern für die Teilnahme am Training mit viel Mut, Können, Spaß und Freunde


14. / 15.04.2018

Traumstart bei Traumwetter

 

für einige Aktive des TSV Brannenburg ging es an diesem Wochenende zum Season-Opening in die Schweiz, genauer gesagt nach Wallisellen zu unseren 3Star Cats Sportfreunden.

Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und so konnte der Startschuss für die Triathlonsaison 2018 gar nicht schnell genug fallen.
Unsere Jüngste, Anita Blersch startete im Swim & Run Bewerb. Sie zeigte beim Schwimmen stark auf und lief mit der schnellsten Laufzeit auf Rang 2.In der Kategorie 10-11 ging unsere Lina Schlosser an den Start, es galt 100m zu schwimmen, mit Rollwende natürlich, danach hieß es 5km am Rennvelo und 1000m laufen. Sie belegte am Ende Rang 8. Emma und Leni Wirth starteten eine Kategorie höher und mussten bereits 200m auf der langen 50m Bahn im Walliseller Hallenbad schwimmen, das waren einige Rollwenden mehr. Leni zeigte sich im Wasser nach dem Trainingslager stark verbessert und konnte einige Mädels im Wasser überholen. Die Beiden gingen dann fast zeitgleich auf die Radstrecke. Leider gab es dort dann ein paar „technische“ Probleme, nix destotrotz haben sie bis ins Ziel gekämpft und wurden 5. und 7.

Im einzigen „Nightrace“ der Saison startete Lara Tonak in der Kategorie 14-15. Beim Schwimmen kämpfte sie sich durch das gesamte Starterfeld der Mädels hindurch, die im 10sec.Takt vor ihr gestartet waren. Sie ging als 2.auf die Radrunde und als es langsam schon dunkel wurde, überquerte sie zufrieden als

2. die Ziellinie. Ein gelungener Saisoneinstand.

Der nächste Tag sollte zeigen, wie fit unsere Erwachsenen sind. An die Tri-Experience 300m Schwimmen-15km Rad-4km laufen wagten sich Martin Schlosser, Mario Blersch und Gunnar Wirth. Der Eine spielte seine Schwimmstärke aus, der Andere vergaß alles ringsum, „ballerte“ eine Super Radzeit in den Asphalt und lief den anderen beiden auf und davon, verpasste das Podest mit Platz 4 nur knapp. Der 3. zeigte solide Leistungen in allen 3 Disziplinen. Im Competition Bewerb zeigte Katharina, dass sie es keinesfalls verlernt hat, schwamm 600m-trat 15km in die Pedale und lief die 4km erst bergauf und ins Ziel bergab. Einige Eltern halfen am Samstag den Walliseller Sportfreunden tatkräftig bei der Durchführung der Kinderbewerbe.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei den 3Star Cats für die freundliche Aufnahme, Unterbringung und Versorgung bedanken und hoffen, dass wir unsere Sportsfreunde zahlreich bei unserem Heimtriathlon in Flintsbach 2019 wiedersehen werden.


04.03.2018

Fulminanter Start in die Triathlonsaison 2018 für den TSV Brannenburg

 

In Würzburg startete eine kleine Gruppe der Brannenburger Triathleten mit einem Swim und Run in die neue Saison. Da dieser Bewerb bereits zum BTV-Nachwuchs-Cup zählt nahmen Nachwuchsathleten aus ganz Bayern daran teil. Auch einige Kaderathleten aus Baden-Würtemberg nutzten den Swim und Run zu einem ersten Kräftemessen.

 

Erstmals in der Juniorenklasse startete Stefanie Walter. Die 17-jährige Flintsbacherin setzte sich mit einer guten Schwimmleistung über 400 Meter an die Spitze. Diese verteidigte sie auf der Laufstrecke, einem 3000 Meter Crosslauf, souverän und holte sich den Sieg in der Juniorenklasse.

 

Die gleichen Strecken hatte auch Marinus Obermeier in der Jugendklasse A zu bewältigen. Dabei zeigte er sich im Schwimmen stark verbessert und spielte auf der Laufstrecke seine Stärken aus. Knapp am Podest vorbei belegte er Platz 4.

 

In der Jugend B belegte Lara Tonak nach 400 m Schwimmen und 2000 Meter Laufen einen guten zweiten Platz.

 

Überraschen konnten in der Schülerklasse A (12/13 Jahre) Sarah Walter und Magdalena Obermeier. Sarah Walter erzielte auf der 400 m Schwimmstrecke eine neue persönliche Bestzeit und setzte sich vor ihre Konkurrentinnen. Bereits auf Platz drei folgte Magdalena Obermeier, die sich ebenfalls über eine neue Bestzeit freute. Während Sarah Walter mit der schnellsten Laufzeit ihrer Altersklasse an der Spitze blieb, verlor Magdalena Obermeier noch einen Platz und wurde knappe Vierte.

 

Bei den jüngeren Startern holte sich Katharina Obermeier in der Schülerklasse B mit Platz drei einen Platz auf dem Podest. Ihr 7-jähriger Bruder Korbinian gewann bei den Schülern D souverän. Für alle Starter ein gelungener Saisoneinstieg.

 


07.12.2017

Ein großes Dankeschön an die Firma OELCHECK!!!

  

 

Wieder einmal hat die Triathlonabteilung ein tolles Weihnachtsgeschenk im Dezember von der Firma OELCHECK aus Brannenburg überreicht bekommen ...
Wie auch im letzten Jahr haben wir 1.500 € für die Finanzierung unseres Winterschwimmtrainings erhalten!

 

 

Die Triathlonabteilung sagt ganz herzlich DANKE!

 


12.11.2017

Neue Abteilungsleitung gewählt - Rudi Löw und Mario Blersch lenken ab sofort die Geschicke der Abteilung Triathlon

 


15.10.2017

Vier Triathleten des TSV Brannenburg im Bayern-Kader

  

„Das ist mein schönster Erfolg in diesem Jahr“ freut sich Marinus Obermair, nachdem ihn der Bayerischen Triathlon Verband informierte, dass er für die Saison 2017/2018 für den bayerischen Kader nominiert ist.  Neben ihm erhielten diese Nachricht auch noch Valentin Hofmann, Lara Tonak und Stefanie Walter.

 

Wir gratulieren unseren 4 Eigengewächsen und wünschen ihnen für das kommende Jahr alles alles Gute, viele Erfolge und vor allem eine verletzungsfreie Saison.

 

Den ausführlichen Bericht dazu gibt es hier ...


15.10.2017

Die Triathleten des TSV Brannenburg krönen ihre Saison mit Meister-Titeln

 

Mit dem letzten Wettkampf im September in Walchsee ging für unsere Brannenburger Nachwuchs-Triathleten eine wieder einmal erfolgreiche Saison zu Ende. Freie Wochenenden gab es für manche Triathleten seit März kaum mehr, wurde doch sowohl im Oberbayerischen Kids Cup, im Bayerischen Jugend Cup und im internationalen Kinder-und Jugend-Triathlon Zug Tirol als teilweise zusätzlich auch noch in Wettbewerben der DTU, der deutschen Meisterschaft und bei Liga-Wettkämpfen an den Start gegangen. Der Einsatz und das intensive Training das ganze Jahr über haben sich aber gelohnt. Die Brannenburger können 21 finale Stockerl-Plätze für sich verbuchen, darunter einen Bayerischen und vier Oberbayerische Meistertitel.

 

Valentin Hofmann wurde in der Jugend B Bayerischer Meister und zeigte auch bei der deutschen Meisterschaft, dass mit den Bayern zu rechnen ist. Er platzierte sich mit einem hervorragendem 9. Platz unter den begehrten Top 10. Auch Stefanie Walter vertrat Bayern würdig und wurde mit ihrer Mannschaft in ihrer ersten Saison in der zweiten Bundesliga auf Anhieb Fünfte.

 

Lara Tonak wurde oberbayerische Meisterin in der Jugend B und holte sich zudem im Rahmen der Bayerischen Meisterschaft die Bronze-Medaille.

 

Corbinian Meier beendete seine sehr gute Saison mit dem oberbayerischen Meistertitel bei den Schülern C und einem zweiten Platz im Tiroler Triathlon Zug.

 

An Sarah Walter kam dieses Jahr keiner vorbei. Souverän sicherte sie sich den oberbayerischen Meistertitel bei den Schülern B und gewann auch mit großem Abstand den Tiroler Triathlon-Zug.
 

Auch in der Mannschaftwertung lagen die Brannenburger vorne und konnten sich als oberbayerische Meister ganz oben auf dem Treppchen platzieren.

 

Marinus Schatt, Anna Huber und Leo Dorner freuen sich über ihre jeweiligen ersten Plätze in der Gesamtwertung des Tiroler Triathlon Zugs.


29.10.2017

Gelungene Abschlussveranstaltung des Kinder Triathlon Zug Tirol

 

VIELEN DANK AN ALLE HELFER FÜR DIE TOLLE GESTALTUNG DER ABSCHLUSSVERANSTALTUNG 😊

 

Die schönsten Bilder findet Ihr hier ....


06.08.2017

Furioses Bayernliga-Finale der Damen in Regensburg

 

Mit einem sogenannten Mannschaftssprint ging es in das Finale der Bayernliga Damen in Regensburg. Das bedeutet Massenstart beim Schwimmen und Formieren zum Team beim Radfahren, um als Mannschaft beim Laufen ins Ziel zu kommen. Ein Format, welches neben sportlichem Können auch einiges an taktischem Verhalten erfordert. Die 3. Dame im Ziel bedeutet das Ergebnis, alles andere ist nebensächlich.

Für unser Team ging es denkbar ungünstig los, Lisa Maier musste sich am Abend zuvor krank abmelden. Luca Wirth sprang kurzfristig ein, um wie Florence Grewing zuvor in Grassau als Absicherung für die Mannschaft ins Rennen zu gehen. Somit trat mit 16 ¾ Jahren das wohl jüngste Team aller Zeiten in der Bayernliga an. Wie sich das Team am Ende behaupten konnte und was als Endplatzierung heraussprang erfahrt ihr hier ...


26.06.2017

Geschafft - Heimtriathlon erfolgreich über die Runden gebracht

 

Was für ein Ereignis. Über 140 Einzelstarter, über 50 Schnuppertriathleten und 7 Jedermann-Paare gingen gestern bei zunächst kühlen Temperaturen und Regen an den Start des 11. Internationalen Heimtriathlon.
Wie sich alle geschlagen haben, erfahrt ihr hier bald.
Aber die Ergebnisse gibt es schon: myraceresult


14.05.2017

Premiere für den TSV Brannenburg in der Triathlonliga Bayern

 

Als Highlight zum 20 jährigen Bestehen der Triathlonabteilung treten erstmals Erwachsenenmannschaften in der Triathlonliga Bayern an. Damit wird aus dem Ziel, die Jugendlichen in den Erwachsenbereich zu führen und so im Verein zu behalten, Realität.

Das Gerüst beider Mannschaften bilden die aktiven Jugendlichen, welche bei den Damen mit Nachwuchstriathletinnen der 2. Generation (und heutige Trainerinnen !!!) und darüber hinaus mit aktiven Eltern komplettiert werden. Besonders stolz können wir darauf sein, die Mannschaften mit sehr sympathischen und starken Athleten benachbarter Vereine verstärken konnten.

 

Bei den Herren mit Michael Wallner, einem ehemaligen sehr erfolgreichen Nachwuchsathleten unserer Abteilung, welcher mittlerweile für den TSV 1860 Rosenheim startet.

 

Bei den Damen konnten wir Renate Forstner, die herausragende Triathletin der Region der letzten 15 Jahre, für unser Team gewinnen. Abgerundet wird die Mannschaft durch die Jüngste, Olivia Schuhböck vom TSV Palling.

Alle Starter (-innen) kommen aus dem Chiemgau, was unsere Identifikation mit dem Sport in der Region zum Ausdruck bringen soll. Bei beiden Teams soll der Spaß und die Gemeinschaft im Vordergrund stehen, wenn es dann noch erfolgreich wird, haben wir nichts dagegen.

 

Während bei den Herren die Mannschaftsergebnisse durch die Addierung der Zeiten der Starter auf der Sprint- und Kurzdistanz gebildet werden, haben die Damen bereits attraktive Mannschaftsformate, welche exklusiv in der Liga angeboten werden

 

Die Herren starten in der Landesliga Süd und starten am 01.07. in Ottobeuren in die Saison. Die Damen starten bereits eine Liga höher in der Bayernliga, hier ist Saisonbeginn bereits am kommenden Samstag in Weiden.

 

Auf in eine verletzungsfreie, gelungene Saison !


30.12.2016

Ein großes Dankeschön an die Firma OELCHECK!!!

 

Die Firma OELCHECK hat auch 2016 wieder – zum 13. Mal in Folge – auf Weihnachtsgeschenke für ihre Kunden verzichtet. Stattdessen wurde ganz im Zeichen des 25-jährigen Firmenjubiläums ein Betrag von fast 25.000,- € an verschiedene Projekte in der Gemeinde Brannenburg gespendet.

Dabei wurde auch an unsere Abteilung und an das kostenintensive Schwimmtraining unserer Kinder gedacht. Dieses wird nun durch die OELCHECK-Weihnachtsspende in Höhe von 1.500,- Euro unterstützt!! Außerdem konnte von dem Betrag noch eine neue Soundbox angeschafft werden, die unsere Triathleten insbesondere beim Spinning auf Touren bringen wird!

Die Kinder und Jugendlichen der Triathlonabteilung bedanken sich ganz herzlich bei der Firma OELCHECK für das großes Weihnachtsgeschenk!! 


Letztes Update am 18.03.2018

Danke an unsere Sponsoren

 

 

 

 

und Unterstützer