05.06.12

Starker Auftritt der Triathleten am Achensee

Sechs Podestplätze für den TSV Brannenburg

 

Vergangenes Wochenende fand die Tiroler Meisterschaft im Cross-Duathlon (Lauf / Rad / Lauf) am Achensee statt und dies war zugleich die zweite Station den internationalen „ASVÖ-Triathlonzuges 2012“.


Bei optimalen Verhältnissen ging der TSV Brannenburg mit einem 30 Mann starken Nachwuchsteam an den Start, konnte dort sechs Podestplätze und weitere 18 Top-Ten-Platzierungen erzielen.

 

Sarah Walter holte sich bei den Jüngsten gleich zu Beginn Silber, Leni und Emma Wirth kamen auf die Ränge acht und neun. Benjamin Luneburg holt sich bei den Buben derselben Altersklasse ebenfalls einen Podestplatz mit Platz drei.

 

Julius Schäfer lieferte eine Klasse höher (Jg. 03/04) ein perfektes Rennen ab und verwies seine Konkurrenten auf die hinteren Ränge.
Nach der ersten Laufeinheit noch auf Rang vier, fuhr er sich mit Radbestzeit an die Spitze und kam ungefährdet als erster ins Ziel. Jakob Bauer erreichte Rang acht.

Maya Luneburg verpasste denkbar knapp das Podest mit Platz vier und ihre Teamkollegin Zoe Lehnert erreichte als Jahrgangsjüngere den tollen fünften Platz.

Constantin Schäfer holte sich Bronze am Achensee
Constantin Schäfer holte sich Bronze am Achensee

Hervorragend lief es auch bei der Gruppe C (Jg. 01/02) männlich und es sprang ein weiterer Podestplätzen raus. Constantin Schäfer positionierte sich ebenfalls nach der Radstrecke in der Führungsgruppe und wurde souverän Dritter. Valentin Hofmann, Vincent Meier, Anian Huber und Xenia John positionierten sich ebenfalls mit den Plätzen fünf, sechs und zweimal Rang zehn unter den Top Ten. Dohlen, Schirrmann, Schebrak und Altenburger erreichten die Ränge 13, 16, 17 und 22.

 

Mit höheren Distanzen musste sich die Schülerklasse B (Jg. 99/00) auseinandersetzen und die vier Athletinnen und drei Athleten des TSV Brannenburg konnten in dem großen Starterfeld von 29 Mädchen und 14 Jungs gut im Tempo mitgehen.
Anna Huber, Stefanie Walter und Luca Wirth positionierten sich nach einem guten Rennen auf den Rängen sechs, sieben und zehn. Anna Wehner erreicht Rang elf.
Julian Luneburg, Simon Schebrak und Luis Lehnert finishten ebenfalls mit den Rängen fünf, sieben und neun unter den Top Ten.

 

In der Schülerklasse A konnte Sandra Vollmeier nicht ganz an ihren Sieg in Oberschleißheim anknüpfen und erreichte nach einem harten Rennen Platz sechs, Laura Wehner kam auf Platz elf. Vincent Hofmann und Andreas Wehner rundeten das Mannschaftsergebnis mit den Plätzen fünf und sieben ab.

 

Auch bei der Klasse Jugend männlich (Jg. 95/96) fieberte der TSV Brannenburg mit seinen zwei Athleten.
Marcell Szabo setzte sich gleich zu Beginn deutlich vom restlichen Starterfeld ab, arbeitete sich nach dem Radfahren einen Vorsprung von knapp einer Minute heraus und erreichte mit einer exzellenten Leistung der ersten Platz.
Sein Teamkollege Erik Tonak lieferte ebenfalls einen sensationell guten Wettkampf ab und holte sich verdient Silber.

Danke an ...

Danke an alle Unterstützer im Rahmen unseres Heimtriathlon ...