17.06.12

Top-Platzierungen in Innsbruck und Erding

Julius Schäfer und Erik Tonak ganz vorne

 

In Innsbruck standen bei besten Bedingungen die Tiroler Meisterschaften im Aquathlon, einer Kombination aus Schwimmen und Laufen, an. Es war die vierte Station des diesjährigen ASVÖ-Triathlonzuges. Mit dabei waren auch viele Nachwuchstriathleten aus Brannenburg, die sich sehr gut behaupten konnten.

 

Bei den Jüngsten (Jg. 05/06) verfehlte Sarah Walter knapp das Podest mit Platz vier. Benjamin Luneburg, Lena Moraw, Leni und Emma Wirth erreichten die Plätze fünf, sieben, elf und dreizehn.

 

Eine Klasse höher gab es bereits den ersten großen Erfolg für den TSV Brannenburg. Julius Schäfer ging als vierter aus dem Wasser, war auf der Laufstrecke nicht mehr zu halten und holte sich mühelos Silber in der Schülerklasse D (Jg. 03/04). Nach zweimal Gold ist dies bereits der dritte Podestplatz in Folge.

Herausragend auch die Leistung von Zoe Lehnert. Bei einem sehr großen Starterfeld von 26 Mädchen verfehlte sie als Jahrgangsjüngere nur knapp das Podest und kam auf den vierten Platz. Maya Luneburg positionierte sich auf Platz 11.

Julius Schäfer wieder auf dem Podest
Julius Schäfer wieder auf dem Podest

In der Schülerklasse C (Jg. 01/02) mussten sich die Brannenburger Triathleten den verdoppelten Schwimmdistanzen und den Schwimmclubs geschlagen geben. Einzig Constantin Schäfer und Anian Huber erreichten mit den Plätzen fünf und zehn Top Ten Platzierungen. Valentin Hofmann, Xenia John, Andreas Schebrak und Katharina Schirrmann kamen auf Rang 11, 15, 16 und 21.

 

Das größte Starterfeld bildete die Schülerklasse B weiblich (Jg. 99/00). In dieser Klasse galt es schon die beachtliche Distanz von 380 Metern zu kraulen und den Anschluß an die Schwimmvereine nicht zu verpassen. Erschwerend kam noch ein Fehlstart hinzu. Umso erfreulicher die Ergebnisse der Athletinnen und Athleten des TSV Brannenburg. Anna Huber überzeugte mit Laufbestzeit dieser Klasse und sicherte sich Platz fünf. Auch Luca Wirth positionierte sich mit dem sehr guten achten Platz unter den Top Ten. Stefanie Walter, Anna Wehner und Wiebke Tillges kamen auf die Plätze 11, 13 und 14.

Bei den Jungs lief es ebenfalls hervorragend mit den Plätzen fünf und sieben für Julian Luneburg und Simon Schebrak.

Erik Tonak
Erik Tonak

Mit nur einer Starterin war der TSV Brannenburg in der Schülerklasse A (Jg. 97/98) vertreten. Sandra Vollmeier musste eine Schwimmdistanz von 750 m bewältigen und lief sich anschließend auf den hervorragenden siebten Platz.

 

Zwei Athleten wagten den Start in der Jugendklasse des Sprint-Triathlon.

Eine fulminante Leistung zeigte Erik Tonak. In seiner Klasse zeigte er nur Bestzeiten und kam nach einer Zeit von nur 49:57.30 Minuten souverän als Sieger ins Ziel.

Andres Wehner zeigte ebenfalls seine gute Form und holte sich Silber.

 

Zeitgleich fand der Erdinger Stadttriathlon statt und der TSV Brannenburg war mit drei Athleten vertreten.

Auch hier waren alle Klassen stark besetzt und Paula List gelang der fünfte Platz im Jahrgang 01/02.

 

In der Klasse Jugend B weiblich (Jg. 97/98) konnte sich Isabel Neese wieder einmal recht weit vorne positionieren und finishte mit Platz fünf.

Ihr Teamkollege Lukas Weggartner zeigte bei einem Starterfeld von 28 Jugendlichen, dass er top in Form ist. Mit Platz vier verpasste er nur knapp das Podest mit Platz vier. Der Sieg ging an Frederic Funk vom SG Katek Grassau mit über zwei Minuten Vorsprung.

 

Danke an ...

Danke an alle Unterstützer im Rahmen unseres Heimtriathlon ...