23.06.13

Zoe Lehnert und Laura Wehner siegen

Vier Podestplätze für Brannenburger Nachwuchstriathleten in Innsbruck

 

In Innsbruck fanden am vorletzten Juniwochenende bei besten Bedingungen die Tiroler Meisterschaften im Aquathlon, einer Kombination aus Schwimmen und Laufen, statt. Es war die dritte Station des diesjährigen ASVÖ-Triathlonzuges. Mit dabei waren auch viele Nachwuchstriathleten des TSV Brannenburg, die sich sehr gut behaupten konnten.

 

Bei den jüngeren Startern (Jg. 05/06) holte sich Sarah Walter mit Rang zwei souverän einen Podestplatz, dicht gefolgt von ihrer Teamkollegin Lena Moraw auf Platz vier.

 

Eine Klasse höher, der Schülerklasse D (Jg. 04/05), konnte sich Zoe Lehnert schwimmstark bereits im Wasser an die Spitze setzen, wechselte sehr schnell auf die Laufstrecke und verwies die Konkurrenz mit einem beeindruckenden Start-Ziel-Sieg auf die hinteren Ränge. Bei den Jungs dieser Klasse konnte sich Max Moraw mit Platz acht unter die besten Zehn mischen.

 

In der Schülerklasse C (Jg. 02/03) konnten die Brannenburger Triathleten im Schwimmen noch gut im Mittelfeld mithalten. Valentin Hofmann setzte auf der Laufstrecke mit einer sensationellen Laufzeit zur Aufholjagd an. Im harten Schlusssprint verpasste Hofmann nur um Haaresbreite den Bronzerang. Anian Huber und Xenia John erreichten die Plätze zehn und neun, knapp dahinter kamen Andreas Schebrak und Katharina Schirrmann ins Ziel.

 

 

 

Das größte Starterfeld bildete die Schülerklasse B weiblich (Jg. 00/01). Die Leistungsdichte war hier schon enorm und die Athleten der Schwimmclubs konnten sich deutlich absetzen. Stefanie Walter lief sich dank ihrer sehr guten Laufzeit noch auf Rang zehn, dicht gefolgt von Luca Wirth und Wiebke Tillges. Bei den Jungs wurde Simon Schebrak mit einer starken Laufleistung Fünfter. Marinus Schatt, nach dem Schwimmen noch weit abgeschlagen, zeigte sich ebenfalls laufstark und holte sich am Ende vor Constantin Schäfer den siebten Platz.

 

Danach gingen die Altersklassen 1995 bis 1999 gemeinsam an den Start. In der Schülerklasse A (Jg. 98/99) hielt Anna Huber als Jüngste hier beim Schwimmen sehr gut mit, kam im vorderen Mittelfeld aus dem Wasser und ließ sich nicht von den österreichischen Kaderathleten beeindrucken. Mit starker Laufleistung wurde sie am Ende Vierte. Der Sieg ging an die österreichische Kaderathletin Therese Feuersinger vom Wave Tri Team TS Wörgl. Genauso gut behauptete sich Vincent Hofmann mit Platz sechs bei den Jungs dieser leistungsstarken Altersklasse.

Beim Sprint-Triathlon in der Jugendklasse konnte sich Laura Wehner auf den ersten Platz laufen. Mit einer Zeit von 46:58:50 Minuten sicherte sich Lukas Weggartner den Bronzerang. Erik Tonak und Andreas Wehner kamen auf den Plätzen vier und fünf ins Ziel.

 

In der AK 40 wagte sich als einziger Erwachsener Jochen Wehner an den Start und wurde mit einer Zeit von 51:45:66 Minuten Vierter.

 

Alle Nachwuchstriathleten sammelten wieder wichtige Cup-Punkte und freuen sich auf das nächste Rennen in Kitzbühel.

Danke an ...

Danke an alle Unterstützer im Rahmen unseres Heimtriathlon ...