Erfolge bei Aquathlons in Lienz und Bad Tölz

Nachwuchstriathleten des TSV Brannenburg mit zahlreichen weiteren Podestplätzen

Konstant international unter den besten Drei bei den Schülerinnen A: Steffi Walter
Konstant international unter den besten Drei bei den Schülerinnen A: Steffi Walter

Traumhaftes Wetter, schönes Ambiente und eine straffe Organisation waren die Markenzeichen des „2. Tristacher-See-Aquathlon“ in Lienz, der Anfang Juli im Rahmen des Internationalen Triathlonzuges 2014 veranstaltet wurde. Insgesamt gingen im Herzen der Lienzer Dolomiten 130 Kinder aus Österreich, Deutschland und Italien an den Start, darunter auch viele heimische Nachwuchssportler des TSV Brannenburg, die sich einmal mehr ausgezeichnet platzieren konnten.

 

Luis Widmesser siegte bei den Jüngsten in seinem ersten Aquathlon nach 25 m Schwimmen und 300m Laufen mit großem Vorsprung. Bei den Schülerinnen E konnte sich Sina Hanel dank starker Laufleistung den zweiten Platz sichern. Katharina Obermair schaffte Platz 6 vor Lina Schlosser auf Platz 7.

 

Bei den Jungs der Schülerklasse D (2005/06), die bereits Distanzen von 50 m Schwimmen und 600 m Laufen zu absolvieren hatten, siegte überlegen der Kufsteiner Simon Freisinger. Xaver Schatt konnte sich durch eine ausgeglichene Schwimm- und Laufleistung Rang 4 sichern. Beste Brannenburgerin wurde bei den Mädchen Greta Moosecker mit Platz 5 vor Sarah Walter auf Rang 6, Annika Hanel auf Rang 7 und Magdalena Obermair auf Rang 8.

 

In der Schülerklasse C kam Zoe Lehnert nach 100 m Schwimmen als Erste aus dem Wasser und wurde am Ende Zweite hinter Lea Schwöllenbach vom Wave Tri Team Wörgl. Julius Schäfer schaffte einen souveränen 3. Platz hinter zwei sehr starken italienischen Triathleten.

 

In der zahlenmäßig stärksten Altersklasse Schüler B (2001/02) sicherte sich Constantin Schäfer hinter zwei Österreichern den dritten Platz vor seinem Teamkollegen Marinus Schatt auf Platz 4. Nur zwei Sekunden dahinter erreichte Valentin Hofmann den 6 .Platz. Dank seiner guten Laufleistung auf der sehr anspruchsvollen 2000 m Crosstrecke entlang des Tristacher Sees schaffte Luis Moosecker Platz 12 vor seinen Teamkollegen Anian Huber. Marinus Obermair folgte auch Platz 14 und Andreas Schebrak auf 15. Bei den Mädchen erreichten Xenia John und Sophie Dohlen die Plätze 6 und 8.

 

Die Schüler A (1999/00)  gingen gemeinsam mit Jugend und Junioren auf die Strecke. Nach 400 m Schwimmen im Bergsee folgte eine stark kupierte 3000 m Laufstrecke. Stefanie Walter zeigt sich in dieser Saison im Schwimmen stark verbessert, wodurch sie in dieser Saison regelmäßig unter den Top 3 landete. Auch in Lienz schaffte sie den dritten Platz, Anna Huber kam unter 15 Starterinnen auf einen sehr guten 4. Rang. Bei den Schüler A männlich verpasste Simon Schebrak das Treppchen und wurde Vierter.

 

Eine weitere Podestplatzierung sicherte dem TSV Brannenburg Vincent Hofmann mit Platz 3 bei der Jugend.

 

Im Anschluss an die Einzelbewerbe wurde ein Teamstaffelbewerb veranstaltet. Drei Brannenburger Staffeln gingen an den Start, wobei die Geschwister Zoe und Luis Lehnert in der Mixedwertung auf einen guten sechsten Rang liefen.

 

 

Luca Wirth wurde in Bad Tölz Vierte
Luca Wirth wurde in Bad Tölz Vierte

Drei Podestplätze in Bad Tölz

 

Mit einem relativ kleinen, aber sehr erfolgreichen Starterfeld war die Triathlonabteilung des TSV Brannenburg Anfang Juli beim „4. swim and run“ des WSV Bad Tölz vertreten.

Luca Wirth lag mit einer ausgezeichneten Schwimmleistung und persönlicher Bestzeit nach der ersten Disziplin auf Rang zwei in der Klasse Jugend B weiblich. Auf der 2,5 km langen Laufstrecke musste sie nach der Hälfte der Strecke zwei Konkurrentinnen ziehen lassen und verpasste das Siegertreppchen als Vierte nur knapp.

Bei den Schülerinnen C war Lena Moraw nach einem spannenden Schwimmwettkampf zeitgleich mit einer anderen Sportlerin auf Rang eins positioniert. Beim Laufsplit musste sie sich erst im Schlussspurt geschlagen geben und wurde Zweite. Mit einer souveränen Leistung beeindruckte auch Magdalena Meier, die den dritten Platz belegte. Die Zwillinge Leni und Emma Wirth, die jüngsten Starterinnen in dieser Altersklasse, überzeugten ebenfalls durch starke Leistungen und belegten die Plätze 5 und 8. Auch Corbinian Meier musste sich bei den Schülern D nur älteren Sportlern geschlagen geben und konnte sich über den dritten Platz freuen.

 

 

Danke an ...

Danke an alle Unterstützer im Rahmen unseres Heimtriathlon ...