Starke Teilnahme am Hechtsee Xtreme

6 Brannenburger im Kreise der Österreichischen Langstreckenschwimmelite

Am 10. August war es bereits zum dritten Mal soweit, unsere Kollegen aus dem benachbarten Kufstein organisierten das Langstreckenschwimmen am Hechtsee, welches diesmal auch im Rahmen der Österreichischen Meisterschaft ausgetragen wurde. Demnach stark war das angetretene internationale Teilnehmerfeld.


Das machte den furchtlosen Triathleten des TSV Brannenburg Luca Wirth, Anna Huber, Andreas Wehner, Gunnar Wirth und Jochen Wehner aber nichts aus. Sie warfen sich gemeinsam mit den Profis in den See und gingen auf die 2,5 km Strecke. Vincent Hofmann war sogar noch eine Spur härter drauf, er ging ohne Neopren auf die 5 km Strecke, die er als sagenhafter Neunter der allgemeinen Klasse in 1:17,13 Std. absolvierte. Er konnte auf der letzten von 4 Runden sogar noch zulegen, kam am Ende unbeschadet und zufrieden aus dem Wasser und ließ sich von seinen Teamkollegen zu Recht feiern.

Die Starter auf der 2,5 km-Strecke waren da schon im Ziel und beobachteten das spannende Rennen auf der langen Strecke.

Von den Brannenburgern machte Luca Wirth das Tempo. Sie ging als Einzige von allen ohne Neopren ins Wasser und konnte sich trotzdem als Erste am Zielanschlag behaupten. Sie zeigte ein fantastisches Rennen und finishte in 38:45 Min. als Fünfte der allgemeinen Damenklasse, lediglich gut 2 Minuten hinter der Siegerin. Direkt dahinter kam Anna Huber in 39:07 Min. auf Platz 6 ins Ziel, auch sie lag top im Wasser, konnte nur am Ende das Tempo von Luca Wirth nicht mehr ganz mitgehen.


Die Männer ließen da schon ein gutes Stück weit abreißen. Andreas Wehner kam leicht vom Feiern beeinträchtigt in 43:19 Min. auf Platz 6 der allgemeinen Herrenklasse, dahinter folgte Gunnar Wirth, der nicht so richtigen Grip ins Wasser bekam und in 44:26 Min. auf Platz 7 landete. Zum Abschluss folgte Jochen in 45:30 Min., auch er konnte seinen Rhythmus nicht so richtig finden. Allerdings ist er auch bereits in der Masters (Senioren) Klasse und konnte sich dort trotz der fortgerückten Zeit knapp den Sieg vor seinen Kontrahenten holen.

Zum Abschluss fanden noch die Volks- und Kinderwettbewerbe statt. Auf der 400m Strecke holte sich Andreas Schaller mit 8:14 Min. den Sieg in der Mastersklasse. Lara Tonak musste sich auf den 200 m knapp geschlagen geben und erreichte die Silbermedaille. Zum Abschluss schwammen Leni und Emma auf den 100 m auf die Plätze 8 und 9.

 

Abschließend zusammengefasst: Es war wieder einmal ein schöner und entspannter Ausflug in eine schöne Umgebung am Hechtsee! Gratulation an unsere Freunde von der Tri X Kufstein für die hervorragende Organisation der Veranstaltung.

 

Danke an ...

Danke an alle Unterstützer im Rahmen unseres Heimtriathlon ...