Walter und Schebrak siegen beim Aquathlon in Innsbruck

Nachwuchstriathleten des TSV Brannenburg weiter erfolgreich international am Start

Simon Schebrak holte sich beim Aquathlon in Innsbruck in der Schülerklasse A den Tagessieg
Simon Schebrak holte sich beim Aquathlon in Innsbruck in der Schülerklasse A den Tagessieg

Bei besten Bedingungen wurde Mitte Juni im Freibad Rossau in Innsbruck der vierte von insgesamt neun Wettbewerben im Rahmen des internationalen Nachwuchs-Triathlonzuges als Aquathlon ausgetragen. Nach der Schwimmstrecke im Baggersee mussten die Teilnehmer/innen eine Laufstrecke rund um den Baggersee bewältigen. Es waren junge Nachwuchstriathleten aus ganz Österreich, Südtirol und Deutschland am Start.

 

Gleich am frühen Morgen starteten die Junioren-, Jugend- und Schüler A-Klassen. Sie absolvierten eine Schwimmstrecke von 450 m und liefen insgesamt 4000 m, sprich vier lange Runden um den Baggersee. Völlig überraschend konnten sich hier Stefanie Walter und Simon Schebrak vom TSV Brannenburg in der Schülerklasse A den Tagessieg holen. Schebrak liegt damit in der Gesamtwertung momentan auf Platz 2. Ebenso erfolgreich beendete Luca Wirth in der Schülerklasse A bei den Mädchen den Wettkampf auf dem 2. Platz.

Vincent Hofmann lief bei der Jugend männlich ebenfalls auf Platz 2.

 

Wenig später gingen die Schüler B mit den Jahrgängen 2001/02 auf die Strecke von 200m Schwimmen und 2000m Laufen. Nach einem harten Kampf und durchgängig sehr hohen Lauftempo gelang es zwei Brannenburger Athleten auf das Treppchen zu laufen. Valentin Hofmann belegte Rang 2 und verwies seinen Vereinskameraden Constantin Schäfer mit nur wenigen Metern Vorsprung auf Rang 3. Ebenfalls Top 10 Platzierungen erreichten Vincent Maier (Rang 6) und Andreas Schebrak (Rang 8). Bei den Mädchen erreichte Katharina Schirmann Rang 6.

 

In der Altersklasse Schüler C lief Zoe Lehnert souverän auf Platz 2. Antonia Schaller erreichte mit einer sehr ausgeglichenen Schwimm- und Laufleistung einen sehr guten 13. Platz. Ihr Bruder Armin Schaller beendete in der Schülerklasse D auf Platz 9 vor seinem Teamkollegen Daniel Schuller auf 10. Bei den Mädchen der Schülerklasse D wurde Sarah Walter beste Brannenburgerin auf Platz 10.

 

Auch die jüngsten Teilnehmer kämpften schon wie die Großen um eine vordere Platzierung. Corbinian Meier erreichte in der Schülerklasse E (Jg 2007/08) den 5. Platz. Bei den Allerkleinsten schaffte Lorenz Schirmann mit seinen 5 Jahren bereits eine Treppchenplatzierung. Er wurde Dritter auf einer Strecke von 10m Schwimmen und 200m Laufen.

 

Besonders reizvoll bei der Veranstaltung in der Rossau war der im Anschluss stattfindende Teambewerb Run-and-Swim. In 2-er Teams ging es an den Start, wobei zunächst ein Athlet zwei Runden um den Baggersee laufen musste. Anschließend übergab der Läufer den Zeitnahmechip an den Teamkollegen, welcher dann auf die 200m Schwimmstrecke ging. Gemeinsam liefen die Teams dann in das Ziel ein. Das Brannenburger Team mit Luca Wirth und Vincent Hofmann erreichten als Dritte das Ziel.

 

Am zweiten Tag des Innsbrucker Triathlonwochenendes ging es genauso erfolgreich weiter. Sechs Teilnehmer des TSV Brannenburg gingen beim anspruchsvollen Sprinttriathlon (0,5-14-3,3km) an den Start. Alle Starter(-innen) zeigten eine ausgezeichnete Schwimmleistung und gingen im Vorderfeld auf die weiteren Distanzen, wo sie sich sehr gut behaupteten. Bei den Damen landeten Sandra Vollmeier, Anna und Laura Wehner einen Dreifacherfolg in der Jugendklasse, was in der Gesamtwertung der Damen die hervorragenden Plätze 2, 4 und 10 bedeutete.

 

Nicht minder erfolgreich waren die Herren. Erik Tonak belegte in der Gesamtwertung Platz 11 und siegte in der Juniorenklasse, Andreas Wehner musste sich in der Jugendklasse nur von Christopher Frieß vom Wave Tri Team Wörgl geschlagen geben. Einzig Jochen Wehner konnte sich mit Platz 4 in der Klasse Masters 40 nicht auf dem Stockerl platzieren. Für alle Starter war es aber bei windigen Bedingungen auf einer schwierigen Strecke ein gelungener Wettkampf, der einen weiteren positiven Schub für den Rest der Saison geben wird

Danke an ...

Danke an alle Unterstützer im Rahmen unseres Heimtriathlon ...