Erfolgreicher Saisonabschluss in Feldkirchen

Brannenburger Triathlongemeinde wächst weiter an

Passend zum ganzen Sommer war auch das Wetter beim Triathlon in Feldkirchen (250 m / 12,5 km / 3,6 km). Direkt im Anschluss an die Wettkampfbesprechung gab es einen ordentlichen Regenguss, so dass die Teilnehmer bereits schon vor dem Start durchnässt waren, da alle mit dem Rad gemeinsam zum Start fahren mussten. Doch direkt mit dem Startschuss hörte der Regen dann so plötzlich auf, wie ergekommen war, so dass sich unsere Starter voller Tatendrang in das 17° kalte Wasser stürzten.

Am Start waren bei den Jugendlichen mit Katharina Tischner, Julian Luneburg, Anna, Laura und Andreas Wehner bereits kampferprobte Triathleten, Marinus Schatt wagte sich zum ersten Mal bei einem Erwachsenentriathlon an den Start. Albert Tischner und Jochen Wehner stellten sich ebenfalls, vervollständigt wurde das Team durch Barbara und Thomas Schatt, die ebenfalls ihren ersten Triathlon absolvierten. Herzlich willkommen Ihr Beiden!!!!!

Aus dem kühlen Wasser raus ging es auf die anspruchsvolle Radstrecke, die aufgrund des teilweise stehenden Wassers noch ein gutes Stück an Schwierigkeit hinzu bekam. Auf der abschließenden Laufstrecke wurde dann den Teilnehmern alles abverlangt, teilweise hatte man Mühe, überhaupt auf den Beinen zu bleiben.


Nun aber zu unseren Teilnehmern aus der Abteilung in der Einzelkritik:

Andreas konnte trotz blutender Nase nach einem Tritt die Schwimmstrecke als Elfter von etwa 200 Teilnehmern verlassen. Danach auf der Radstrecke fuhr er mit hohem Tempo vorne weg, so dass er nur von Thomas eingeholt werden konnte. Auf der Laufstrecke musste er sich Julian im Schlusssprint geschlagen geben, drittbester Brannenburger auf Gesamtposition 49 und 2. Platz in seiner Klasse. Hut ab, super durchgehalten!

Anna schwamm ebenfalls famos und kam auf Platz 14 aus dem Wasser. Auf der Radstrecke fuhr sie für die Damen eine sehr gute Zeit, das Laufen war dann solide. Beste Brannenburgerin auf Gesamtplatz 19 und 2. Platz in ihrer Klasse. Mit knapp 3:30 min. hinter der Damenspitze hat sie ihr Potential gezeigt!

Julian folgte auf Platz 25 beim Laufen, konnte sich aber mit der Radstrecke und den Bedingungen nicht so recht anfreunden. Er lief relativ schnell auf Jochen auf und legte einen erstaunlichen Schlussspurt Laufen hin. Zweitbester Brannenburger auf Gesamtplatz 48 und ebenfalls Zweiter in seiner Klasse. Nicht schlecht für unseren Hobbytriathleten!

Marinus ging mit großem Respekt an den ersten Erwachsentriathlon heran. Nach Bombenschwimmzeit auf Platz 34 kam er leichtfüßig in die erste Wechselzone. Beim Radfahren hatte er dann mit der Kälte Probleme, auf der Laufstrecke kämpfte er sich mit guter Zeit ins Ziel. Gesamtplatz 75 und Erster in seiner Klasse mit sagenhaften 9:59 min. Vorsprung auf den Zweiten. Feuertaufe bestanden, beim nächsten Mal wird er wohl bereits die Etablierten jagen!

Katharina war es sehr hoch anzurechnen, dass sie nach ihrem Sturz in Grassau überhaupt an den Start ging. Nach dem Schwimmen exzellente 36., ging sie kein Risiko auf der Radstrecke ein. Auch beim Laufen konnte sie nicht ihr gewohntes Tempo gehen, umso höher ist der 29. Platz bei den Damen und Platz 3 in der Altersklasse einzustufen. Super Kathi, mit einem guten Gefühl die Saison abgeschlossen!

Erst jetzt kamen die Senioren, umso überraschender, das „Nicht-Schwimmer“ Thomas auf Platz 50 nach dem Schwimmen als Erster auftauchte. Danach folgten leichte Orientierungsschwierigkeiten in der Wechselzone, bevor er mit der besten Rad- und Laufzeit der Brannenburger den 36. Gesamtplatz erreichte, was Platz 8 in der Klasse Herren 40 bedeutete. Eine gelungene Premiere, jetzt noch wirklich Schwimmen, dann ist er wohl bei uns unschlagbar!

Es folgte Jochen auf Platz 55 nach dem Schwimmen. Beim Radfahren konnte er sich wie gewohnt etwas noch vorne arbeiten, wurde aber von Thomas am Berg mit wahnsinniger Geschwindigkeit überholt. Beim Laufen zog dann auch Julian wieder vorbei, so dass er am Ende viertbester Brannenburger als Gesamt-56. und 11. in der Klasse Herren 45 wurde. Die Zeit des Alleinunterhalters bei den Erwachsenen ist endgültig vorbei und das ist auch gut so!

Laura machte wie gewohnt ihr Ding und spulte ihr Programm souverän ab. Nach dem Schwimmen auf Platz 85, ging sie auch beim Radfahren kein zu hohes Risiko und kam nach dem Laufen mit breitem Lächeln als Gesamt 38. und Siegerin ihrer Klasse ins Ziel. Gegenüber dem Vorjahr sogar in der Zeit verbessert. Weiter so Laura, ein Musterbeispiel für eine Hobbyathletin!

Deutlich verbessert gegenüber Trum zeigte sich Albert auf der Schwimmstrecke. Exakt im Mittelfeld als 102. kam er in die Wechselzone, fuhr beim Radfahren relativ schnell auf Katharina auf und begleitete sie Gentleman like bis ins Ziel. Am Ende war es Platz 90 gesamt und 17 in der Klasse Herren 45. Eine tolle erste Triathlonsaison, sind wir mal gespannt was nächstes Jahr kommt!

Zu guter letzt die zweite Premiere: Barbara ging ebenfalls mit gehörigem Respekt ins Wasser, schlug sich aber hervorragend und kam knapp hinter Albert auf Platz 106 aus dem Wasser. Danach folgte auf dem Mountainbike eine starke Aufholjagd, welche mit einer Top-Laufzeit gekrönt wurde. Sie überholte Katharina und Albert noch kurz vor dem Ziel und wurde zweitbeste Brannenburgerin auf Platz 27. Zudem Platz 6 in der Klasse Damen 40. Ein toller erster Wettkampf, willkommen im Club!

Nicht vergessen wollen wir unseren Fanclub mit Steffi, Elke, Constanze und Claudio, der uns lautstark angefeuert hat. Gemeinsam ließen wir es bei Siegerehrung im Festzelt ausklingen. Alle Jugendlichen auf dem Stockerl – ein würdiger Saisonabschluss.


Gratulation an die Berg- und Sportfreunde Feldkirchen für den mit einfachen Mitteln sehr gut organisierten Wettkampf!

 

 

Danke an ...

Danke an alle Unterstützer im Rahmen unseres Heimtriathlon ...