Heimische Erfolge beim Nachwuchstriathlon in Kitzbühel

Constantin Schäfer (vorne) und Marinus Schatt lieferten sich ein spannendes Duell und belegten als beste Deutsche in der Schüler B die Plätze 6 (Schatt) und 7 (Schäfer)
Constantin Schäfer (vorne) und Marinus Schatt lieferten sich ein spannendes Duell und belegten als beste Deutsche in der Schüler B die Plätze 6 (Schatt) und 7 (Schäfer)

Bei angenehmen Temperaturen und im traumhaften Ambiente fand am vorletzten Juni-Wochenende am Schwarzsee unter dem Kitzbühler Horn der fünfte Wettbewerb des Internationalen Triathlonzuges 2014 statt. Im Rahmen der Europameisterschaften im Triathlon gingen Kinder und Jugendliche aus insgesamt acht Nationen auf die professionell präparierte Strecke, darunter auch einige Nachwuchstriathleten des TSV Brannenburg.

 

In einem Starterfeld mit hohem Niveau schaffte Vincent Hofmann einen hervorragenden 7. Platz. Die Podestplätze in dieser Altersklasse holten sich die drei deutschen Kaderathleten Funk, Rhein und Jonscher aus Grassau, Mengen und Erlangen. Andreas Wehner erreichte Platz 20. Bei den Junioren lief Erik Tonak auf den ausgezeichneten dritten Platz. In der weiblichen Jugendklasse war Sandra Vollmeier vom Pech verfolgt. Nach dem Schwimmen auf Platz 7 musste sie das Rennen wegen einer Reifenpanne aufgeben. Bei den Schülerinnen A (1999/00) erreichte Stefanie Walter dank sehr guter Laufleistung Rang 10. Luca Wirth erkämpfte sich in dem mit 33 Teilnehmerinnen sehr gut besetzten Starterfeld Platz 15. Ihre Teamkolleginnen Anna Wehner und Katharina Tischner erreichten Platz 23 und 24. Der Sieg ging in dieser Altersklasse an die österreichische Kaderathletin Anne Struijk. Bei den Jungs dieser Altersklasse erreichte Simon Schebrak Platz 22.

Vincent Hoffmann wurde im stark besetzten Juniorenfeld Siebter in Kitzbühel
Vincent Hoffmann wurde im stark besetzten Juniorenfeld Siebter in Kitzbühel

Spannung war bei den Jungs der Schülerklasse B geboten. Die zwei Brannenburger Athleten Schäfer und Schatt duellierten sich bis zur Zielgerade. Marinus Schatt erreichte schließlich knapp vor Constantin Schäfer als Sechster die Ziellinie. Wenig später folgte Valentin Hofmann auf Platz 10. Auch beachtliche Platzierungen im 42 Mann starken Starterfeld errangen Vincent Maier (17), Marinus Obermair (26) und Andreas Schebrak (29).

 

Bei den Mädchen nahmen zwei Brannenburger Athletinnen teil. Xenia John schaffte trotz hervorragender 7. Radzeit am Ende nur Platz 17, Paula List erreichte Platz 20.

 

Bei den Schüler C weiblich waren zwei Brannenburger Athletinnen am Start. Zoe Lehnert verließ als Vierte das Wasser, musste dann jedoch auf der Radstrecke nach einer Panne Zeit lassen. Sie beendete dennoch die Fahrradstrecke und konnte sich dann mit drittbester Laufzeit noch den achten Platz sichern. Antonia Schaller erreichte dank guter Laufleistung Rang 25. Ihr Bruder Armin erreichte mit bester Fahrradzeit bei den Schülern D (2005/06) als Neunter sogar eine Top-Ten-Platzierung. Daniel Schuller kam auf Rang 12, Xaver Schatt auf 15. Bei den Mädchen in dieser Altersklasse ging eine starke Gruppe von sieben Brannenburger Kindern an den Start. Alle meisterten diesen Wettkampf souverän und belegten Platzierungen im Mittelfeld: Sarah Walter 11, Lena Moraw 12, Vanessa Schuller 13, Magdalena Obermeier 16, Magdalena Meier 19, Leni Wirth 22 und Emma Wirth 24. Eng her ging es bei der jüngsten Startergruppe der Schüler E weiblich. Mit nur einer Sekunde Rückstand schaffte Katharina Obermeier als beste Deutsche mit zweitbester Laufzeit den 4. Platz.

Danke an ...

Danke an alle Unterstützer im Rahmen unseres Heimtriathlon ...