Hitzeschlacht am Trumer See

Sieg und 2 Podestplätze beim Trumer Triathlon

Im Rahmen des Trumer Triathlonwochenendes, an welchem unter anderem die Österreichischen Meisterschaften auf der Olympischen Distanz ausgetragen wurden, stand neben dem Nachwuchstriathlon auch ein Just4Fun Wettbewerb (300/13,5/2,5) auf dem Programm. Dementsprechend professionell war das Wettkampfgelände aufgebaut, eine tolle Umgebung für die Veranstaltung.

 

Bereits am Vormittag startete der Nachwuchstriathlon. Den Anfang machten Emma und Leni Wirth in der Schülerklasse C. Sie meisterten ihre Distanz mit Bravour unbd belegten die Plätze 18 und 22 im sehr stark besetzten Feld.

Anschließend kämpften Valentin Hofmann und Andreas Schebrak in der Schülerklasse B gegen die internationale Konkurrenz. Vali war von Beginn an vorne dabei und konnte sich auf der Laufstrecke ungefährdet auf dem 2. Platz positionieren. Andi finishte als 10..

Lara Tonak, allerdings für Tri-X Kufstein am Start, siegte überlegen in Ihrer Schülerklasse C.

Nachmittags um 16:30 Uhr bei gefühlten 38°C gingen unsere jungen Damen Kathi Tischner, Luca Wirth, Anna und Laura Wehner sowie bei den Herren Simon Schebrak, Andreas Wehner und Erik Tonak neben den Seniorenvertretern Albert Tischner und Jochen Wehner an den Start. Im Massenstart mit knapp 200 Teilnehmern behaupteten sich alle sehr gut. Andreas kam bereits nach 4:49 min als 14. aus dem Wasser, direkt gefolgt von Luca. Danach ging es mit Anna, Erik, Simon, Kathi, Jochen Schlag auf Schlag, einzig Albert hatte einige Mühen mit dem unruhigen Wasser, er kam nach 7:54 min in die Wechselzone.

Auf der sehr selektiven und bergigen Radstrecke in der prall scheinenden Sonne ging es danach für alle an die Substanz. Erik setzte sich relativ bald an die Spitze und hatte mit 26:18 min die beste Radzeit der Brannenburger. Auch Jochen konnte mit guter Zeit hinter Erik auf Platz 2 vorfahren, dicht gefolgt von Simon, Kathi und Luca. Anna kam mit der Hitze überhaupt nicht klar und nahm das Tempo raus, während Albert sich mit 26:54 min auf dem Rad deutlich noch vorne fuhr. Offenbar seine Paradedisziplin. Laura spulte die Strecke in ihrem Tempo souverän ab.

Auf dem Weg aus der Wechselzone auf die Laufstrecke dauerte es dann nur wenige Augenblicke bis Simon mit gefühlter Lichtgeschwindigkeit den 2. Platz in der internen Brannenburger Wertung zurückeroberte. Er lief noch deutlich auf Erik auf und wurde am Ende mit einer Laufzeit von 11:00 min und einer Gesamtzeit von 48:24 min auf Gesamtrang 21 zweitbester Brannenburger hinter Erik (Platz 18 in 47:59 min). Für Erik bedeutete dies zugleich den Sieg bei den Junioren. Auch Kathi konnte ihre Laufstärke ausspielen und verfolgte Jochen solange, bis sie 200m vor dem Ziel vorbeizog und in 49:18min als Gesamt-6. in der Damenklasse finishte. Jochen wurde 23., dicht gefolgt von Luca, die auf Platz 7 bei den Damen kam. Andreas folgte knapp hinter ihr auf Platz 30 bevor Albert als 33. und Anna als 14. bei den Damen ins Ziel kamen. Zu guter Letzt ließ sich Laura im Ziel feiern, sie wurde Zweite in der Klasse "Jugend".

Fazit: Die Jugend hat schon deutlich mehr drauf als die alternden Trainer – erschöpft aber zufrieden ließen alle den Tag in einer sehr schönen Umgebung ausklingen. Es war extrem hart, hat aber allen einen riesen Spaß gemacht.

 

In diesem Zug gratuliert die Triathlonabteilung des TSV Brannenburg Renate Forstner zum Gewinn der Damenkonkurrenz auf der Olympischen Distanz!!!

Danke an ...

Danke an alle Unterstützer im Rahmen unseres Heimtriathlon ...