4 Siege für Brannenburg beim Crosstriathlon in Innsbruck

Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen richtete der Triathlonverein Innsbruck am Baggersee Roßau erstmalig auch für Kinder einen Triathlon aus. Durch sein anspruchsvolles Streckenprofil zählte dieser in der diesjährigen Tour sicherlich zu den schwierigsten Bewerben. Die Brannenburger Triathleten meisterten diese Herausforderung bravourös und überzeugten mit 4 Klassensiegen.


Die Siege bei den Schülern der Jahrgänge 06/07 erkämpften Sarah Walter und Armin Schaller. Schaller verwies die Konkurrenz von Beginn an in die Schranken und siegte mit einer halben Minute Vorsprung. Hervorragende Tagesform und persönliche Bestleistungen zeigten auch Greta Moosecker und Leni Wirth auf den Plätzen 5 und 6. Dicht gefolgt wurden sie von Ihren Teamkolleginnen Sina Hanel (9), Emma Wirth (10), Lina Schlosser (11), Katharina Obermair (13), Magdalena Meier (15) und Emma Janshen (17). Es ist immer wieder fantastisch mit welcher Freude diese Trainingsgruppe bei den Wettkämpfen dabei ist.


Beim Rennen der Jahrgänge 04/05 war die Konkurrenz an diesem Tag zu stark für die Brannenburger Starter. Zoe Lehnert konnte sich, nach dem Schwimmen auf Platz 5, insgesamt noch auf den 4. Platz vorkämpfen. Antonia Schaller zeigte eine sehr ausgeglichene Leistung und erreichte den 7. Rang. Einen persönlichen Erfolg feierte Annika Hanel. Sie finishte mit viel Kampfgeist diesen wirklich herausfordernden Wettkampf auf Platz 13.
Xaver Schatt konnte bei den Jungs auf der Laufstrecke noch 2 Konkurrenten auf dem Weg lassen und erreichte eine Top Ten-Platzierung.


Bei den Schülern Jahrgänge 03/04 erkämpfte sich Valentin Hofmann gegen den sonst dominierenden Simon Freisinger aus Kufstein den Tagessieg. Marinus Obermair konnte auf den letzten Metern der Konkurrenz nicht mehr Paroli bieten und wurde knapp auf den undankbaren 4. Platz verwiesen. Mit dabei waren auch Luis Moosecker, Julius Schäfer und Andreas Schebrak. Alle kämpften anerkennend. Julius Schäfer verletzte sich auf der Radstrecke, beendete aber trotzdem den Wettkampf noch auf Platz 13. Luis Moosecker konnte sich dank guter Zeit auf der Radstrecke auf den 11 Rang platzieren.
Ebenfalls gewohnt stark auf der Radstrecke präsentierte sich wieder Xenia John und schaffte dadurch Rang 4 in der Klasse der Schülerinnen A.


Bei den 14 und 15jährigen Schülerinnen war das Starterfeld recht exklusiv. Es siegte hier die derzeit beste deutsche Kaderathletin dieser Altersklasse Marie Horn. Steffi Walter konnte nach durchschnittlicher Schwimmleistung und guter Radperformance durch die zweitbeste Laufzeit auf Rang 3 vorlaufen. Luca Wirth bestritt ein gutes Rennen, musste aber leider auf der Laufstrecke in der 2. Runde abreißen lassen und wurde gute 5.

Bei den gleichaltrigen Schülern siegte Marinus Schatt mit abermals überragender Laufzeit und großem Vorsprung vor Michael Freisinger aus Kufstein und seinem Teamkollegen Constantin Schäfer. Simon Schebrak finishte auf Rang 7.


Anna Huber erreichte nach längerer Verletzungspause bei den Juniorinnen Rang 3.

 

Danke an ...

Danke an alle Unterstützer im Rahmen unseres Heimtriathlon ...