Presse 2018


12.05.2018

Sieg für die Brannenburger Mannschaft in der Landesliga Herren

 

 

Bereits am Morgen wurde an der Regattastrecke in Oberschleißheim in der Landesliga Herren der erste Teil des Wettkampfes, mit einem Schwimmen und Laufen, durchgeführt. Die Branneburger Triathleten mit Anian Huber, Marinus Schatt, Constantin Schäfer und Simon Schebrak zeigten der Konkurrenz, dass mit ihnen zu rechnen war.
Sie sicherten sich den ersten Startplatz für den zweiten Teil des Wettkampfs mit 15 Sekunden Vorsprung vor den Freisingern.

Am Mittag fiel dann der Startschuss für das Radfahren und Laufen. Die Brannenburger konnten hier ihren Vorsprung auf die Zweiten sogar noch ausbauen und freuten sich am Ende über ihren souveränen Sieg.

 

Mit diesem Auftakt innerhalb der bayerischen Landesliga kündigten sie eine tolle Saison an!

 


12.05.2018

Fünf Starts - Fünf Siege

Überragende Leistungen der Brannenburger Triathleten in Oberschleißheim

 

Am vergangenen Samstag fand an der Regattastrecke in Oberschleißheim der 5. triathlon.de CUP München statt.

An diesem Ort, der für die Olympischen Sommerspiele 1972 angelegt wurde und Austragungsort der Wettkämpfe im Kanurennsport und Rudern war, errangen unsere Athleten und Athletinnen beim oberbayerischen Kids Cup und in der Herren Liga hervorragende Platzierungen.

 

Trotz strahlendem Sonnenschein war das Wasser noch so kalt, dass die jüngeren Klassen nicht schwimmen durften. So wurde aus einem Triathlon ein Duathlon, bei dem die Teilnehmer zuerst Laufen, dann Radfahren und zum Abschluss noch einmal auf die Laufstrecke mussten.

In der Klasse Schülerinnen C (Jahrgang 2009/2010) konnte Anita Blersch sich bereits beim Laufen an die Spitze setzen. Diesen Abstand konnte sie bis ins Ziel halten und wurde Erste.

Sina Hanel startet bei den Schülerinnen B (2007/2008) und ging nach der ersten Laufstrecke knapp als Zweite in die Wechselzone. Auf der 5km langen Radstrecke lieferte sie sich mit Ihrer Konkurrentin einen heißen Kampf und konnte diesen dann durch einen starken zweiten Lauf gewinnen.

Bei den Schülerinnen A (2005/2006) gingen einige Teilnehmerinnen nach dem ersten Lauf noch nahezu gleichzeitig auf das Rad. Sarah Walter konnte sich dann aber durch eine überragende Leistung immer deutlicher beim Radfahren von der Konkurrenz absetzen und lief mit über 2 Minuten Vorsprung auf die Nachfolgende souverän als Erste ins Ziel.

Die Jugend A (2001/2002) startete zusammen mit den Junioren. Mit dabei Xenia John, die als jüngste Teilnehmerin in diesen Klassen die teilweise älteren Konkurrenten nicht nur beim Radfahren, sondern auch auf der Laufstrecke weit hinter sich ließ. Sie gewann den Wettbewerb mit großem Abstand.


13.05.2018

Platz 7 für Stefanie Walter im Deutschland-Cup

 

Schon traditionell fand der erste Wettkampf zum Deutschland-Cup der Nachwuchstriathleten im Baden-Württembergischen Forst statt.

Bei windigen und teilweise nassen Bedingungen traten die besten deutschen Nachwuchstriathleten gemeinsam mit dem Schweizer Nationalkader am Heidesee gegeneinander an und kämpften um die Startplätze zur Junioren-EM in Estland und zur Jugendolympiade in Argentinien. Vom TSV Brannenburg stellten sich vier Kaderathleten der Konkurrenz.

 

In der Juniorinnenklasse ging die 17-jährige Stefanie Walter an den Start. Aufgrund der Wassertemperatur von knapp über 19 Grad mussten die 750 m im See ohne Neopren geschwommen werden. Nach einer herausragenden Schwimmleistung konnte die Flintsbacherin als 6. und nur 13 Sekunden nach der schnellsten Deutschen auf die Radstrecke wechseln. Dort schaffte sie es in die Spitzengruppe, die mächtig Druck machte und die 20 Kilometer mit über

41 km/h im Schnitt fuhr. Beim abschließenden 5 Kilometer Lauf konnte sie das Spitzentempo noch nicht ganz mithalten und finishte mit ihrer bisher besten Platzierung im DTU-Cup auf Platz 7.

 

Valentin Hofmann und Marinus Obermair stellten sich in der Jugend A auf der gleichen Strecke ihren rund 60 Konkurrenten. Nach guter Schwimmleistung mit Kontakt an die Spitzengruppe spielte Hofmann seine überragende Stärke am Rad aus und setzte sich mit der besten Radzeit seiner Altersklasse an die Spitzes des Feldes. Auf der Laufstrecke musste er dann aber noch einige Konkurrenten ziehen lassen und landete auf dem guten Platz 16. Marinus Obermair erwischte leider keinen guten Tag und finishte im hinteren Mittelfeld.

 

In der weiblichen Jugend B stand Lara Tonak mit weiteren 49 Athletinnen an der Startlinie. Ihre Strecken von 400 m Schwimmen, 10 km Rad und 2,5 km Laufen absolvierte sie konstant im vorderen Drittel und verfehlte mit dem 14. Platz nur um 6 Sekunden eine Top Ten Platzierung.


13.05.2018

Kinder IRONKID SÜDTIROL – Ein Highlight für die Brannenburger

 

Am 13. Mai fand in Bozen der erfolgreiche Kindertriathlon Ironkid Südtirol statt. Dieses Jahr konnte ein Teilnehmerrekord gebrochen werden: 340 Kinder und Jugendliche aus Deutschland, Österreich und Italien nahmen an der Veranstaltung teil. Somit zählt sie zu den größten Kinder- und Jugendveranstaltungen im Triathlon der ganzen Region. Auch 21 Athleten der Triathlon-Abteilung des TSV Brannenburg nahmen die weite Anreise auf sich und reisten mit Ihren Fans und Familien nach Südtirol.

Am Wettkampftag maßen sich die ganz Kleinen (6 Jahre) bis zu den Großen (19 Jahre) im Schwimmen, Radfahren und Laufen.

 

Bei den jüngsten Teilnehmern, Schülerklasse E, starteten die Jungs und Mädels gemeinsam. Hugo Weismann und Ferdinand Steinbeis platzierten sich im Mittelfeld, Leni Maier verpasste das Treppchen knapp auf Platz 4.

Bei den Mädchen in der Schülerklasse D starteten 26 Teilnehmerinnen. In diesem großen Starterfeld sicherte sich Anita Blersch trotz Fahrradsturz einen hervorragenden 3. Platz. Nora Bots konnte sich nach Problemen in der Wechslzone noch auf Platz 7 in den Top Ten platzieren.

In der Schülerklasse C gingen 37 Starterinnen an den Start im Freibadbecken. Im „brodelndem Hexenkessel“ konnte sich die Brannenburgerin Lina Schlosser nicht gegen die starken Schwimmerinnen aus Bozen durchsetzen, errang aber dank hervorragender Radzeit noch Platz 11.

In den Schülerklasse B wurde das Starterfeld der Mädchen sogar noch größer. 40 Athletinen starteten gleichzeitig im Schwimmbecken. Greta Moosecker gelang hier der Einzug in die Top Ten.

Bei den Jungen der Schülerklasse B gab es dann noch einmal Edelmetall für Brannenburg: Xaver Schatt konnte 33 Konkurrenten hinter sich lassen und erlangte so Platz 2. Auch Aaron Drechsler kämpfte sich unter die ersten 10.

Bei den Juniorinnen A behauptete sich Zoe Lehnert vor starker Konkurrenz und beendete ihr Rennen als Bronzemedaillien-Gewinnerin. Julius Schäfer und Anian, Huber Jugend B / Jugend A, legten einen souveränen Wettkampf mit top Zeiten hin. Sie mischten so vorne unter den Top Ten mit.

 

Fazit: Für den TSV Brannenburg war es wieder eine erfolgreiche Veranstaltung des Kindertriathlon Zugs Tirol bei herrlichem Frühlingswetter - das Gewitter kam zum Glück erst rechtzeitig nach den Rennen. Am 26.05. geht es dann weiter beim Crosstriathlon in Innsbruck.


28.04.2018

Gelungener Saisonstart für die Brannenburger in Kufstein

 

Bereits zum dritten Mal verwandelte sich die Festungsstadt Kufstein zum Austragungsort des TRI-X-Nachwuchstriathlons.

Die Sportart Triathlon zeigte sich bei Kaiserwetter in ihrer ganzen Vielfalt: Mehr als 200 Athleten und zahlreiche Zuschauer nutzten die Chance, bei besten Bedingungen in die Saison zu starten. Der Bewerb führte die Teilnehmer vom beheizten Becken des Freischwimmbades Kufstein hinaus auf die schöne Innpromenade.

Die Gelegenheit, nach der Winterpause die körperliche Form unter die Lupe zu nehmen, nutzten auch 31 aktive Athleten der Triathlon-Abteilung des TSV Brannenburg – und das sehr erfolgreich!

Den Auftakt machten die jüngsten Teilnehmer in der Schülerklasse E (Distanzen: 25 m Schwimmen, 500 m Rad, 300 m Laufen). Bei den Buben konnte Korbinian Obermair den Sieg erringen, Ferdinand Steinbeis sicherte sich die Bronzemedaille. Bei den Mädchen verpasste Klara Biegon auf Platz vier knapp das Treppchen.

In der Schülerklasse D (Distanzen: 50 m Schwimmen, 1000 m Rad, 600 m Laufen) sprintete Anita Blersch bei den Mädchen mit einer schnellen Laufzeit auf Platz zwei, Leopold Rose musste sich bei den Buben mit dem vierten Platz zufriedengeben. Auch in der Schülerklasse C (Distanzen: 100 m Schwimmen, 2000 m Rad, 1000 m Laufen) konnten sich die Brannenburger Triathleten dank Sina Hanel eine Silbermedaille sichern.

In den Schülerklasse B (Distanzen: 200 m Schwimmen, 4670 m Rad, 2000 m Laufen) war es wieder sehr knapp.

Sowohl Xaver Schatt als auch Greta Moosecker verpassten mit Rang vier knapp einen Stockerlplatz.

Dafür konnten sich im gemeinsamen Bewerb der Schülerklasse A und Jugend (Distanzen: 400 m Schwimmen, 9080 m Rad, 3000 m Laufen) Julius Schäfer den Sieg in der Klasse A und Marinus Schatt Platz drei in der Jugendklasse sichern.

Dazu gab es noch einmal Edelmetall für Brannenburg: Stefanie Walter erreichte bei den Juniorinnen den zweiten Rang.

Auch alle anderen Triathleten aus Brannenburg zeigten hervorragende Leistungen und können zufrieden in die Wettkampfsaison starten.

Am 13. Mai dampft der Triathlonzug weiter nach Bozen.


29.04.2018

Sarah Walter und Valentin Hofmann gewinnen bayerischen Meistertitel im Duathlon

 

Bei traumhaften Wetter gingen neun Brannenburger Triathleten beim stark besetzten 29. Hilpoltsteiner Duathlon, bei dem die bayerischen Meisterschafften ausgetragen wurden, an den Start. Beim Duathlon muss zunächst gelaufen werden, anschließend ein Radpart absolviert werden, bevor abschließend noch einmal gelaufen wird.

 

Bei der Jugend A gingen Valentin Hofmann, Marinus Obermair und Xenia John an den Start. Valentin Hofmann hielt sich beim ersten Lauf taktisch klug im Vorfeld, spielte dann seine Radstärke aus und brachte den Vorsprung beim zweiten Lauf sicher über die Ziellinie und sicherte sich den Bay. Meistertitel. Marinus Obermair und Xenia John platzierten sich gut im Feld und wurden jeweils 8. ihrer Wertungen.

 

In der Jugend B vertraten Lara Tonak und Sarah Löw den TSV Brannenburg. Lara Tonak sicherte sich trotz eines verkorksten Wechsels und Schwierigkeiten auf dem Rad Platz 3. Sarah Löw wurde starke Neunte.

 

Sarah Walter und Magdalen Obermair starteten bei den Schülerinnen A. Nach einer famosen Leistung - insbesondere beim Radfahren - konnte Sarah Walter ihre Konkurrentinnen abschütteln und holte sich mit großem Vorsprung den Bay. Meistertitel im Duathlon. Magdalena Obermair wurde 13.

 

Noch nicht um die Bay. Meisterschaft, aber gegen starke Konkurrenz, kämpften Katharina Obermair (SchB) und Anita Blersch (SchC). Anita Blersch gewann ihre Klasse, Katharina Obermair kam als Dritte au das Podest.


22.04.2018

Bayerische Maisterschaft in Kümmersbruck

 

Klein, aber oho...

So reisten an diesem Wochenende fünf Brannenburger Kinder und Jugendliche zum Abschluss der Swim & Run Serie des Bayerischen Triathlonverbandes nach Kümmersbruck im Oberpfälzer Wald.

Korbinian Obermair konnte bei den Jüngsten seine Altersklasse gewinnen, seine Schwester Katharina verschaffte sich eine gute Ausgangsposition beim Schwimmen und konnte mit beherztem Lauf sogar noch einige Sekunden gut machen. Am Ende war es Platz zwei.

In den älteren Altersklassen gig es bereits um die Bayerische Meisterschaft im Swim & Run und unsere Athleten bewiesen einmal mehr, dass sie zu den Besten in Bayern gehören.

Lara Tonak legte bereits auf der Schwimmstrecke den Grundstein für ihren späteren Sieg und ließ beim Laufen niemanden mehr herankommen.

Marinus Obermair und Valentin Hofmann hatten in der Jugen A sehr starke Konkurrenz und stellten sich mit hohen Erwartungen.

Im Wasser ließ Marinus heute ein paar Sekunden liegen, auf der Laufstrecke in der prallen Mittagsglut lieferten sich die Jungs einen erbitterten Kampf um jede Sekunde.

Nach dem Zielsprint holte sich Valentin am heutigen Tag Silber und Marinus belegte Rang acht.

Herzlichen Glückwunsch!

 


14. / 15.04.2018

Traumstart bei Traumwetter

 

für einige Aktive des TSV Brannenburg ging es an diesem Wochenende zum Season-Opening in die Schweiz, genauer gesagt nach Wallisellen zu unseren 3Star Cats Sportfreunden.

Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und so konnte der Startschuss für die Triathlonsaison 2018 gar nicht schnell genug fallen.
Unsere Jüngste, Anita Blersch startete im Swim & Run Bewerb. Sie zeigte beim Schwimmen stark auf und lief mit der schnellsten Laufzeit auf Rang 2.In der Kategorie 10-11 ging unsere Lina Schlosser an den Start, es galt 100m zu schwimmen, mit Rollwende natürlich, danach hieß es 5km am Rennvelo und 1000m laufen. Sie belegte am Ende Rang 8. Emma und Leni Wirth starteten eine Kategorie höher und mussten bereits 200m auf der langen 50m Bahn im Walliseller Hallenbad schwimmen, das waren einige Rollwenden mehr. Leni zeigte sich im Wasser nach dem Trainingslager stark verbessert und konnte einige Mädels im Wasser überholen. Die Beiden gingen dann fast zeitgleich auf die Radstrecke. Leider gab es dort dann ein paar „technische“ Probleme, nix destotrotz haben sie bis ins Ziel gekämpft und wurden 5. und 7.

Im einzigen „Nightrace“ der Saison startete Lara Tonak in der Kategorie 14-15. Beim Schwimmen kämpfte sie sich durch das gesamte Starterfeld der Mädels hindurch, die im 10sec.Takt vor ihr gestartet waren. Sie ging als 2.auf die Radrunde und als es langsam schon dunkel wurde, überquerte sie zufrieden als

2. die Ziellinie. Ein gelungener Saisoneinstand.

Der nächste Tag sollte zeigen, wie fit unsere Erwachsenen sind. An die Tri-Experience 300m Schwimmen-15km Rad-4km laufen wagten sich Martin Schlosser, Mario Blersch und Gunnar Wirth. Der Eine spielte seine Schwimmstärke aus, der Andere vergaß alles ringsum, „ballerte“ eine Super Radzeit in den Asphalt und lief den anderen beiden auf und davon, verpasste das Podest mit Platz 4 nur knapp. Der 3. zeigte solide Leistungen in allen 3 Disziplinen. Im Competition Bewerb zeigte Katharina, dass sie es keinesfalls verlernt hat, schwamm 600m-trat 15km in die Pedale und lief die 4km erst bergauf und ins Ziel bergab. Einige Eltern halfen am Samstag den Walliseller Sportfreunden tatkräftig bei der Durchführung der Kinderbewerbe.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei den 3Star Cats für die freundliche Aufnahme, Unterbringung und Versorgung bedanken und hoffen, dass wir unsere Sportsfreunde zahlreich bei unserem Heimtriathlon in Flintsbach 2019 wiedersehen werden.


04.03.2018

Fulminanter Start in die Triathlonsaison 2018 für den TSV Brannenburg

 

In Würzburg startete eine kleine Gruppe der Brannenburger Triathleten mit einem Swim und Run in die neue Saison. Da dieser Bewerb bereits zum BTV-Nachwuchs-Cup zählt nahmen Nachwuchsathleten aus ganz Bayern daran teil. Auch einige Kaderathleten aus Baden-Würtemberg nutzten den Swim und Run zu einem ersten Kräftemessen.

 

Erstmals in der Juniorenklasse startete Stefanie Walter. Die 17-jährige Flintsbacherin setzte sich mit einer guten Schwimmleistung über 400 Meter an die Spitze. Diese verteidigte sie auf der Laufstrecke, einem 3000 Meter Crosslauf, souverän und holte sich den Sieg in der Juniorenklasse.

 

Die gleichen Strecken hatte auch Marinus Obermeier in der Jugendklasse A zu bewältigen. Dabei zeigte er sich im Schwimmen stark verbessert und spielte auf der Laufstrecke seine Stärken aus. Knapp am Podest vorbei belegte er Platz 4.

 

In der Jugend B belegte Lara Tonak nach 400 m Schwimmen und 2000 Meter Laufen einen guten zweiten Platz.

 

Überraschen konnten in der Schülerklasse A (12/13 Jahre) Sarah Walter und Magdalena Obermeier. Sarah Walter erzielte auf der 400 m Schwimmstrecke eine neue persönliche Bestzeit und setzte sich vor ihre Konkurrentinnen. Bereits auf Platz drei folgte Magdalena Obermeier, die sich ebenfalls über eine neue Bestzeit freute. Während Sarah Walter mit der schnellsten Laufzeit ihrer Altersklasse an der Spitze blieb, verlor Magdalena Obermeier noch einen Platz und wurde knappe Vierte.

 

Bei den jüngeren Startern holte sich Katharina Obermeier in der Schülerklasse B mit Platz drei einen Platz auf dem Podest. Ihr 7-jähriger Bruder Korbinian gewann bei den Schülern D souverän. Für alle Starter ein gelungener Saisoneinstieg.

 

 


Danke an ...